Sternberg : Neue „Frisuren“ für alte und junge Baumgehölze

Thomas Franiel (vorn links) erläutert den Baumschnitt an einzelnen Gehölzen. Fotos: Traudel Leske
Foto:
1 von 2
Thomas Franiel (vorn links) erläutert den Baumschnitt an einzelnen Gehölzen. Fotos: Traudel Leske

Vor vollem Haus erklärte der Crivitzer Gärtnermeister Thomas Franiel praktische Handhabungen

von
06. März 2016, 21:00 Uhr

Die Naturparkverwaltung Sternberger Seenland hatte am Wochenende wieder zu einem Seminar über fachgerechten Schnitt von Obstbaumgehölzen eingeladen. Diesmal fand die Veranstaltung in Sternberg statt. Theoretischen Unterricht gab es im Sternberger Jugendklub am Bahnhof, und die Praxis erfolgte auf Lütt Acker bei Dialog & Action. Als Seminarleiter konnte wieder Gärtnermeister Thomas Franiel aus Crivitz gewonnen werden. Diese Veranstaltung fand wie schon in den Vorjahren ein großes Echo; an die 30 Teilnehmer aus Sternberg und Umgebung bzw. von weiter her konnten gezählt werden.

Bereits im Wariner Pfarrgarten und in der Mühlenbruchschen Schenkung in Warin war in den vergangenen Jahren das Interesse von Gartenfreunden sehr groß. Und so erlebten sie am Samstag einen interessanten, wissenswerten und vom allem lehrreichen Tag.

Regelmäßige üppige Ernten sind der Traum eines jeden Gartenbesitzers. Im Mittelpunkt stehen dabei wohlschmeckende Früchte, die lagerfähig und gesund sind. Um dies zu erreichen, müssen die Gartenfreunde mit viel Umsicht und Erfahrung ihre Gehölze kultivieren. Angefangen bei der Bodenpflege über Düngung, Auswahl der Obstsorten, aber auch deren Anordnung im Garten bis hin zu den entsprechenden maximalen Pflegemaßnahmen. Nur wer sich darüber Gedanken macht und ein vernünftiges und langfristiges Mit- und Nebeneinander im Garten beachtet, wird auf Dauer beste Ernten einfahren.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen