Überdacht und trockenen Fusses in Sternberg : Musik, Tanz und frohe Stunden

Nach der offiziellen Eröffnung zieht es Einheimische und Gäste auf das Gelände des Angelvereins, um die Fallschirmspringer zu bestaunen. Fotos: Niemeyer
1 von 4
Nach der offiziellen Eröffnung zieht es Einheimische und Gäste auf das Gelände des Angelvereins, um die Fallschirmspringer zu bestaunen. Fotos: Niemeyer

Statt im Strandbad spielte sich das Heimatfest Sternberg dieses Jahr zum größten Teil im Festzelt ab. Das hat sich bewährt.

svz.de von
06. August 2017, 21:00 Uhr

Buntes Treiben herrscht auf dem Parkplatz unterhalb des Hotels „Dreiwasser“. Kinder drehen einige Runden im Kettenkarussell. Erwachsene treffen sich am Bierstand. Es ist Heimatfest in Sternberg – das nunmehr 54.

Doch in diesem Jahr ist etwas anders als sonst. „Wir haben ein Dach über dem Kopf und festen Boden unter den Füßen“, begrüßt Bürgermeister Armin Taubenheim die Gäste im Festzelt. Statt am Badestrand spielt sich bis auf ein paar Ausnahmen hier das Programm ab. „Die Vorbereitung war ein Hin und Her, weil das Wetter uns große Schwierigkeiten bereitet hat. Die Wiese ist so feucht, dass die Schausteller nicht drauffahren konnten. Deshalb musste eine Alternative her“, erklärt Taubenheim. Irene Werner vom Sternberger Verein „Dialog + Action“ ist zufrieden mit der Entscheidung. „Ich bin angenehm überrascht. Es muss gar nicht unbedingt am See sein“, sagt die Vorsitzende.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen