zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 11:28 Uhr

Sternberg : Museen laden am Sonntag ein

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Sternberger Heimatmuseum öffnet seine Tür / Güstrower Museen locken mit buntem Programm / Saisonstart in Lohmen

von
erstellt am 16.Mai.2014 | 17:51 Uhr

„Sammeln verbindet – Museum collections make connections“ ist das Motto des 37. Internationalen Museumstages am kommenden Sonntag. Zahlreiche Museen der Region laden daher zu besonderen Führungen, zu Musik und zum Mitmachen ein. Auch das Sternberger Heimatmuseum öffnet von 14 bis 16 Uhr seine Türen.

Hier lockt eine Sonderausstellung mit Spielzeug aus vergangenen Zeiten. Die Palette reicht von Puppenwagen und -haus über Kaufmannsläden bis zum Spielkarussell und vielem mehr. Roller und Dreiräder aus Holz oder Hula-Hopp-Reifen können draußen von Kindern ausprobiert werden. Altes Spielzeug, das vielleicht noch irgendwo auf Dachböden schlummert, wird gern zur Ergänzung der Ausstellung genommen.

In Güstrow erwarten die Besucher weitere Höhepunkte: Darunter das Puppenspiel „Rumpelstilzchen“ im Stadtmuseum, die Familienführungen im Schloss, eine Briefmarkenausstellung im Krippenmuseum und ein Frühlingskonzert der Kreismusikschule in der Gertrudenkapelle. Freuen können sich die Konzertbesucher auf Lara Möller, Cello-Schülerin im 10. Unterrichtsjahr. Sie interpretiert Sätze aus der Solosuite G- Dur für Violoncello von Johann Sebastian Bach. Ein frisch gegründetes Gitarren-Quartett um Svenja Holler, Pia Rothermund, Robert Schwanke und Frank Holzhausen bringt irische Musik zu Gehör. Das Blockflötentrio mit Rahel Fischer, Marie-Claire Gehrke und Josephine von Weber spielt Ausschnitte aus ihrem Wettbewerbsprogramm „Jugend musiziert“.

Der 13-jährige Kende Kabuß spielt auf seinem Akkordeon Stücke von Johannes Brahms und Scott Joplin. Miriam Erle, Daniel Stieger und Lothar Reißenweber interpretieren als Klarinetten-Trio das Divertimento Nr. 1 von Wolfgang Amadeus Mozart sowie Renaissancemusik von Thomas Morley.

Traditionell startet am Museumstag das Dorfmuseum in Lohmen in die neue Saison. Von 10 bis 16 Uhr sind Gäste willkommen. Eine neue Sonderausstellung im Obergeschoss des alten Speichers widmet sich dem Ersten Weltkrieg in besonderer Weise. Das Museum verfügt über einen Postkartenfundus. So bietet sich eine Ausstellung unter dem Titel „Der Erste Weltkrieg auf Postkarten“ an. Bis Ende September wird das Museum dann von Dienstag bis Sonnabend von 15 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Das Natur-Museum Goldberg feiert am Sonntag sein traditionelles Museumsfest mit einem bunten Programm für Groß und Klein von 10 bis 16 Uhr. Zudem wird die Ausstellung „Milch, Rahm, Butter – Käse, Quark und Futter“ eröffnet – eine Wanderausstellung des Freilichtmuseums für Volkskunde Schwerin- Mueß. Sie ist noch bis zum 24. August in Goldberg zu sehen.

Des Weiteren wird es ein buntes Treiben im Museums-Garten geben. Die Stadtbibliothek hat ab 10.30 Uhr geöffnet, zwischen 13 und 14 Uhr wird Sebastian Rauer vom Strandhotel Goldberg ein Schaukochen vorführen. Zudem lädt ein Flohmarkt zum Stöbern ein und auch für die musikalische Untermalung an diesem Sonntagnachmittag ist gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen