Dabel : Motto in der Pieck-Straße: „Man feiert, man hilft sich“

Bewohner der Dabeler Wilhelm-Pieck-Straße genossen das herrliche Wetter im Partyzelt. Fotos: Roland üttler
1 von 3
Bewohner der Dabeler Wilhelm-Pieck-Straße genossen das herrliche Wetter im Partyzelt. Fotos: Roland üttler

Ein Hoch auf die gute Nachbarschaft: Bewohner in Dabel organisierten nach 2012 ihr zweites Straßenfest.

von
21. September 2014, 16:30 Uhr

„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“, verkündet Manfred Halle – der Organisator des Straßenfestes in einem Teil der Dabeler Wilhelm-Pieck-Straße.

Gesagt, getan. Nach 2012 gab es am Sonnabend nun die Zweitauflage, und das bei herrlichstem Sonnenschein. Die Idee für die erneute Straßenfeier wurde übrigens bei einem Kegelabend geboren.

Mit dabei war auch Manfred Schliehe, als Präsident des Karneval Clubs Dabel (KCD) sozusagen der Oberhäuptling in Sachen Frohsinn und Partystimmung im 1470-Einwohner-Ort. „Vor Jahren hatten wir festgestellt, dass es schon mal ein besseres nachbarschaftliches Verhältnis gab. Dabei verstehen sich auf diesem Ende der Pieck-Straße (Haus-Nummern 30 bis 53 – d. Red.) alle eigentlich recht gut. Und so wollten wir die gute Nachbarschaft wieder beleben“, betonte Schliehe. Und Manfred Halle ergänzte: „Man feiert, man hilft sich!“

2012 gab’s, wie gesagt, die Premiere – organisiert von Schliehe und Halle.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen