Brüel : Motorradfahrer ohne Führerschein drei Mal am Tag gestellt

Foto:

von
29. Juni 2016, 21:00 Uhr

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Beamten des Polizeireviers Sternberg stellten in Brüel einen Motorradfahrer am gleichen Tag wiederholt ohne Führerschein. Der polizeilich bekannte 28-Jährige wurde Dienstag am späten Nachmittag nach einem Bürgerhinweis mit einem nicht zugelassenen Motorrad angetroffen. Außerdem konnte er keine Fahrerlaubnis vorlegen. Den Führerschein hatte der Mann schon „vor Ewigkeit“, so die Polizei, abgeben müssen, so dass eine Sperre besteht, das heißt, er kann die Fahrerlaubnis erst einmal nicht wieder erlangen. Es wurde
eine Anzeige aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt, so Torsten Harms, Polizeioberkommissar im Revier Sternberg.

Der Beschuldigte habe aber scheinbar nicht verstanden, dass er ohne Führerschein nicht fahren dürfe. Am frühen Abend informierten Bürger die Polizei, dass der Beschuldigte erneut mit dem Motorrad unterwegs sei. Er wurde wieder gestellt und eine Anzeige aufgenommen. Gegen
21 Uhr gab es zum dritten Mal Hinweise, dass das Motorrad in Brüel gesehen wurde. Diesmal trafen die Beamten den Kumpel des Beschuldigten an, auch ohne Fahrerlaubnis, aber unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab über ein Promille. Das Motorrad wurde beschlagnahmt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen