Baustelle Witzin : Montag gehts richtig los

Die Bustasche an der B 104 in Witzin wird neu gemacht, die Straßenentwässerung ist bereits in Ordnung gebracht. Doch das waren nur Vorarbeiten, ab Montag geht es richtig zur Sache. Beim Abfräsen und Asphaltieren  der Fahrbahn macht sich  eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung notwendig. rüdiger rump
Die Bustasche an der B 104 in Witzin wird neu gemacht, die Straßenentwässerung ist bereits in Ordnung gebracht. Doch das waren nur Vorarbeiten, ab Montag geht es richtig zur Sache. Beim Abfräsen und Asphaltieren der Fahrbahn macht sich eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung notwendig. rüdiger rump

Die Verkehrsbehinderungen auf der B 104 in Witzin hielten sich bislang in Grenzen. Aber am kommenden Montag und Dienstag wird die Bundesstraße wegen Asphaltierarbeiten halbseitig gesperrt sein.

von
18. Mai 2012, 09:51 Uhr

Witzin / Sternberg | Die Verkehrsbehinderungen auf der B 104 in Witzin hielten sich bislang in Grenzen, obwohl dort seit knapp zwei Wochen gebaut wird. Nachdem Bushaltetaschen und Straßenentwässerung gemacht sind, wird es ab kommenden Montag allerdings eng, wenn die Fahrbahndecke auf der vollen Länge von Ortsein- bis -ausgang erneuert wird. Am Montag erfolgt laut Straßenbauamt Schwerin das Abfräsen der Deck- und Binderschicht, ab Dienstag wird asphaltiert. Bei diesen Arbeiten macht sich eine halbseite Sperrung mit Ampelregelung notwendig. Angesichts des regen Verkehrs auf der Bundesstraße sollten Kraftfahrer besonders in Stoßzeiten Geduld mitbringen.

Bei den bisher kleinen Einengungen sei der Verkehr aus beiden Richtungen weitgehend reibungslos aneinander vorbei gekommen, auch dank gegenseitiger Rücksichtnahme. "Das hat gut funktioniert", beobachtete Polier Rüdiger Wellnitz von der Straßenbaufirma Eurovia.

"Wir liegen genau im Zeitplan", stellte Bauleiter Lutz Martens am Mittwoch fest. Für das Abfräsen der etwa einen Kilometer langen Ortsdurchfahrt sei ein Tag eingeplant. Kipperfahrzeuge würden im Takt von wenigen Minuten für den zügigen Abtransport des Bauschutts sorgen. Die Fahrbahn erhält dann ab Dienstag wieder eine insgesamt neun Zentimeter dicke Asphaltdecke, die aus fünf Zentimetern Binder- und vier Zentimetern Deckschicht besteht. Diese Stärke sei aufgrund der höheren Belastung einer Bundesstraße gegenüber weniger befahrenen Nebenstrecken notwendig, erklärt Marlies Sommerfeld, Leiterin der Straßenmeisterei Consrade bei Schwerin. Die Asphaltierung soll in einer Woche, am 25. Mai, abgeschlossen werden, so dass der Pfingstverkehr ohne Beeinträchtigungen durch Witzin rollen kann.

Gleich nach Pfingsten beginnen Bau arbeiten auf dem Sternberger Mecklenburgring, der die Bundesstraßen 104 und 192 vereint, kündigte Heike Bremer vom Straßenbauamt Schwerin auf SVZ-Anfrage an. Hier werden etwa zwischen dem Ortseingang aus Richtung Güstrow und der Rudolf-Breitscheid-Straße die Kanalschächte samt Abdeckung, die sich alle auf der rechten Fahrbahnhälfte befinden, saniert bzw. einige zugebaut. Auf diesem Abschnitt liegen zwei Kanäle nebeneinander, einer für Regen- und der andere für Schmutzwasser. Eine der Abdeckungen befindet sich genau in einer Fahrspur. Anwohner hatten sich massiv über den Lärm beschwert, den vor allem schwere Laster beim Überfahren dieser Kanaldeckel verursachen. Nach Fertigstellung der Schächte wird diese Fahrbahnhälfte ebenfalls erneuert.

Der Verkehr führt halbseitig, durch eine Ampel geregelt, an der Baustelle vorbei. Die gesamte Maßnahme, deren Abschluss Ende Juni vorgesehen ist, wird in drei Abschnitte unterteilt. Dadurch soll die jeweilige Baustelle möglichst kurz sein, so dass die Rotphasen der Ampel vertretbar bleiben, erklärt Heike Bremer. Insgesamt handelt es sich auf dem Mecklenburgring um eine Länge von rund 600 Metern. Die Asphaltierung der Fahrbahnhälfte fällt in die erste Ferienwoche Mecklenburg-Vorpommerns.

Der Zeitpunkt der Bauarbeiten in Sternberg wurde so gewählt, damit es keine Überschneidung mit Witzin gibt und Kraftfahrer auf der Bundesstraße zwischen Güstrow und Schwerin nicht innerhalb von wenigen Kilometern zwei Mal auf Baustellenampeln treffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen