zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 01:36 Uhr

Weberin : Modern Art in Blau-Rot

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Manja Wolf stellt im Weberiner Naschwerk aus.

von
erstellt am 28.Aug.2014 | 17:13 Uhr

Karl-Heinz heißt eigentlich „Happy“ und lächelt in Acryl/Öl und Ölpastelkreide auf Leinwand von einer Wand im Weberiner Café. Warum das Gesicht plötzlich einen Männernamen bekommen hat, weiß Manja Wolf gar nicht mehr zu sagen.

Die Schwerinerin, Jahrgang 1974, hat die Bilder zur neuen Ausstellung im Naschwerk geliefert. Allesamt Porträts und ebenso fiktiv. Während „Karl-Heinz“ mit 60 mal 80 Zentimetern stattlich daherkommt, geben sich die lustigen Fratzen wie beispielsweise „Cooler Typ“ in Acryl auf Leinwand mit nur 24 mal 30 Zentimetern sehr bescheiden. Großflächig arbeite sie am liebsten, verrät sie. Was passt – denn ihre Arbeiten leben von der kraftvollen Farbgestaltung.

Manja Wolf arbeitet als niedergelassene Ärztin in Schwerin. Das Malen hat sie vor drei Jahren für sich entdeckt. Davor habe sie kein Hobby gehabt, gesteht sie. „Jetzt muss ich malen. Das ist total entspannend.“ Um sich weiter zu entwickeln, nimmt sie an einwöchigen Kursen in der Kunstakademie Bad Reichenhall teil. „Das ist sozusagen mein Urlaub“, erklärt die 39-Jährige.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen