Sternberg : Mit Chic und hohem Isolierwert

Schon ein Vierteljahrhundert arbeitet der Sternberger Thomas Mau im Fenster- und Türenbau. Hier versiegelt er Fenster aus Eiche.
1 von 2
Schon ein Vierteljahrhundert arbeitet der Sternberger Thomas Mau im Fenster- und Türenbau. Hier versiegelt er Fenster aus Eiche.

Fenster- und Türenbau Sternberg liefert bis in die Mitte Deutschlands.

von
21. Dezember 2014, 16:17 Uhr

Heimische Hölzer liegen voll im Trend: Lärche, Fichte, Eiche. Woraus die Fenster und Türen letztlich bestehen, hängt davon ab, wo sie eingebaut werden, sowie von Geschmack und Geldbeutel der Kunden. Aus dem Fenster- und Türenbau Sternberg (FTS) kommt alles aus Holz. Einzige Ausnahme sind Holz-Aluminium-Elemente. Dabei bleibt die Holzoptik innen erhalten, für außen wird eine beschichtete Aluminiumschale aufgesetzt, die optimalen Dauerschutz bietet. Die Aluprofile, die FTS von Lieferanten zukauft, gibt es in verschiedensten Farben ebenso wie die Fenster komplett aus Holz. Ein Großteil der Kunden bevorzugt Lasuren, die die Maserung erkennen lassen oder
noch hervorheben, sagt Produktionsleiterin Andrea Dobrowolski. Andere wiederum störe eine Holzmaserung, das sei aber die Ausnahme. Für Kompromisse zwischen beidem gäbe es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wenn jemand nicht auf Holzfarben stehe.

Bei Bauherren wachse der Mut zur Farbe. Immer öfter würden Fenster in Gelb, Rot, Blau sowie Grün- oder Grautönen bestellt. Wo die ins
Gesamtbild des Hauses passen, sehe das chic aus, findet die Fachfrau. Das Grau bei einem größeren Bauvorhaben derzeit in Schwerin gefalle ihr sehr gut.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen