Mehr Abc-Schützen in der Region

von
22. August 2010, 09:50 Uhr

Sternberg | Ist eine Trendwende da? Während die Schülerzahlen in den Regionalschulen abnehmen, gibt es in den meisten Grundschulen im Sternberger Seenland eine gegenteilige Entwicklung: steigende Schülerzahlen in drei von vier Grundschulen. In Dabel blieben die Zahlen auch nahezu konstant.

Genau 145 Abc-Schützen feierten aus Sternberg, Warin, Brüel und Dabel am Samstag mit ihren Eltern ihre Einschulung. Und dies in teilweise nicht wieder zu erkennenden Schulen. Beispielsweise in Sternberg und Warin, wo nach einer umfangreichen energetischen Sanierung der Gebäude- die Mittel kamen aus dem Konjunkturpaket II - mehr Platz zum Lernen und für Projektarbeit entstanden ist. In die Sternberger Schule flossen für die Sanierung insgesamt rund 900 000 Euro. In Sternberg ist Schulleiterin Heike Haase ebenso angetan vom Zugewinn an Platz zum Lernen, wie ihre Amtskollegin in Warin, Dagmar Arndt. "Bei uns werden acht Regelklassen und drei Diagnose-Förderklassen in der Grundschule unterrichtet. Jetzt haben wir auch genügend Raum für Projektarbeiten und die zwei Intensiv-Förderkurse für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwächen. Für den Umbau sind wir den Verantwortlichen im Schulverband und den vielen fleißigen Bauarbeitern und den beiden Hausmeistern sehr sehr dankbar", unterstrich die Schulleiterin der Sternberger Grundschule Alexander-Behm. Nur ein Wunsch bleibe ihr: ein neues Computerkabinett. Hierzu sagte der Sternberger Schulverbandsvorsteher Jochen Quandt eine Prüfung des Wunsches zu.

Auch in Sternberg ist deutlicher Anstieg der Schülerzahlen erkennbar. 54 Abc-Schützen sind es in diesem Jahr, 40 im Vorjahr. In Brüel wurden 2010 fünf Kinder mehr eingeschult als 2009.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen