Zülow : „Mecklenburg wird immer bunter“

von 26. Juli 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Im Kutschenmuseum in Kobrow fühlt sich Gea van Burgsteden ausgesprochen wohl.
Im Kutschenmuseum in Kobrow fühlt sich Gea van Burgsteden ausgesprochen wohl.

Niederländerin Gea van Burgsteden und ihr Mann Geert-Jan Brink fühlen sich im Sternberger Seenland schon wie zuhause

„In Mecklenburg ist es traumhaft schön. Hier hat man viel Platz für alles, vor allem für die Landwirtschaft“, schwärmt Gea van Burgsteden. „Und auch die Leute hier sind sehr angenehm. Wenn ihnen auch die flexible holländische Mentalität etwas fehlt und sich die ihnen nachgesagte Sturheit bewahrheitet.“ Die gebürtige Holländerin, geboren 1966 in Een, w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite