Projektwoche in Warin : Manege frei im August-Cords-Park

Das Training in den Gruppen, hier die Jongleure, ist im vollen Gang. Viele Abläufe, Tricks und Kunststücke gelingen bereits sicher und gut. Fotos: Wibke Niemeyer
1 von 2
Das Training in den Gruppen, hier die Jongleure, ist im vollen Gang. Viele Abläufe, Tricks und Kunststücke gelingen bereits sicher und gut. Fotos: Wibke Niemeyer

Auf dem Stundenplan der Wariner Grundschüler steht nicht wie üblich Mathe und Deutsch, sondern Akrobatik, Jonglage und Clownerie. Der Circus Baldini ist zu Gast.

svz.de von
14. September 2017, 12:00 Uhr

Vorhang auf und Manege frei heißt es diese Woche im August-Cords-Park in Warin. Auf dem Rasen hat der Circus Baldini aus Wiesbaden sein Zweimastzelt aufgeschlagen. Drinnen jonglieren einige Kinder mit Bällen, andere tanzen auf dem Seil oder trainieren Kunststücke am Trapez. Seit vergangenem Montag steht für die Schüler der Wariner Grundschule „Fritz Reuter“ nicht wie üblich Mathematik und Deutsch auf dem Stundenplan, sondern Akrobatik, Jonglage, Clownerie und sogar Zauberei. Grund ist die Projektwoche.


Tipps und Tricks von Profi-Artisten lernen


Das Training in den einzelnen Gruppen ist in vollem Gange. 128 Kinder üben sich in verschiedenen Zirkuskünsten. Und weil bei den Vorstellungen am Ende der Projektwoche auch jemand durch das Programm führen muss, lernen einige Kinder das Handwerk des Zirkusdirektors. Bis zu sechs Profi-Artisten trainieren die Jungen und Mädchen, geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an die kleinen Künstler weiter. Lehrkräfte führen Aufsicht.

Am morgigen Freitag, dem 15. September, wird es ernst. Dann laden die kleinen Artisten zu einer öffentlichen Vorstellung ein. Um 16 Uhr können Eltern, Großeltern und andere Interessierte das bunte Programm bestaunen. Einlass ist bereits um 15.30 Uhr. Erwachsene zahlen sechs Euro Eintritt, Kinder vier Euro.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.









zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen