zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 22:25 Uhr

Jesendorf : „Man kann nicht auf alles warten“ 

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Jesendorfer Elterninitiative weihte als neue Anschaffung Sonnensegel für Sandkiste ein.

von
erstellt am 07.Aug.2014 | 23:11 Uhr

Zum Einweihungs-Treff am Sonnensegel rief die Elterninitiative „Rasselbande Jesendorf“ auf ihrer Homepage auf. Torsten Paulick, Vater von zwei Kindern, brauchte nur aus der Haustür zu treten. Paulicks wohnen gleich nebenan in der Schulstraße. „Es liegt an uns, den Spielplatz sauber zu halten. Man kann nicht auf alles warten“, betont Paulick.

Er gehört zu denjenigen, die 2011 die Elterninitiative „Rasselbande Jesendorf“ ins Leben riefen. Dieser Tage wurde als neueste Anschaffung für 150 Euro ein Sonnensegel über die Buddelkiste gespannt, damit die Lütten mit ihren Backförmchen im Schatten sind. Das Geld dafür wurde u.a. beim Kinderfest am 1. Juni mit Kuchenbasar und Glücksrad gesammelt. Und auch beim kürzlichen Gemeindefest samt Traktor Pulling wurde mit einem Stand Werbung in eigener Sache betrieben.

Aktuell läuft auf der Rasselbande-Homepage eine Umfrage, was als Nächstes verwirklicht werden soll. „Die Älteren wünschen sich eine Tischtennisplatte oder, dass das Feld unterm Basketball-Korb gepflastert wird. Das würde jeweils um die 1500 Euro an Material kosten und ist derzeit nicht drin“, erläutert André Gieseler. Er ist von Beginn an einer der treibenden Kräfte des Elternprojekts. „Aktuell habe man 800 Euro in der Kasse. Gieseler denkt darum „an etwas Kleineres, einen neuen Papierkorb oder den Bau einer Rehhütte als kleinen Unterstand“.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen