zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Dezember 2017 | 19:25 Uhr

Sternberg : Macht der Biene Maja Konkurrenz

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Schülerin Maja Sauerland ist „Multi-Funktions-Kind“.

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2015 | 16:55 Uhr

Es gibt fast keine außerunterrichtliche Betätigung, in die Maja Sauerland aus Sternberg nicht involviert ist. Ob es in der ASB-Selbstverteidigungsgruppe von Harry Tarassow ist, die „Sport statt Gewalt“ zu ihrem Motto gemacht hat. Ob es das Tanzen in der Tanzgruppe des Sternberger Heimatvereins oder im Tanzatelier „Buratino“ ist. Ob die Beschäftigung mit Bienen, in der sie lange Zeit beim Verein „Dialog & Action“ mitarbeitete, oder ihre Ausbildung zur Gitarrespielerin in der Kreismusikschule „Johannes Mathias Sprenger“ – überall trifft man Maja Sauerland an. Und ab ihrem 3. Lebensjahr bis zum Ende der 2. Klasse nahm sie auch noch an einem Englischkurs teil. Neben all diesen Aktivitäten bringt Maja auch noch Bestnoten nach Hause. Jüngstes Zeugnis: Deutsch, Mathe und Sachunterricht jeweils eine 2. In allen anderen Fächern wie Kunst, Musik, Sport, Werken, Englisch und den Kopfnoten durchweg eine 1. Und am liebsten würde Maja auch noch das Reiten erlernen. Aber das kostet weitere Zeit und Geld.

Alles in allem macht die 10-Jährige, die die „Alexander-Behm-Schule“ in Sternberg besucht, nicht nur mit ihrem Namen Maja den Bienen alle Ehre, sondern auch mit ihrem Fleiß und ihrer Vielseitigkeit. „Ich nehme mir einfach die Zeit dafür, mache meine Hausaufgaben zwischendurch“, erzählt das Mädchen, das nebenbei auch noch gerne liest, besonders fantastische Geschichten, – „auf keinem Weihnachts-Wunschzettel fehlen Bücher“ – und Bollywood-Filme schaut. Und auch ihre Hasenfamilie muss ordnungsgemäß versorgt werden. „Aber abgeben möchte ich davon nichts“, wehrt Maja ab.

Solch ein Engagement geht aber nur, wenn man starke Stützen hinter sich weiß. Und das sind in diesem Fall ihre Eltern Andrea, 44 und Hauswirtschafterin, und Vater Ralf, 48 und Garten- und Landschaftspfleger. Die Beiden lassen ihrer Tochter alle Liebe und Unterstützung angedeihen. Da Ralf Sauerland Selbstständiger ist, kann er sich die Zeit einteilen und Maja auf viele Veranstaltungen begleiten. Und das immer mit der Kamera in der Hand. Für seine Videos hat er ein Archiv angelegt – „für später“. Wir fördern unsere Kinder – Maja hat noch einen 23-jährigen Bruder –, ohne sie zu überfordern, sagen die Eltern. Und Vater Ralf erzählt, dass die Tochter sehr ehrgeizig sei und am liebsten auch noch das Klavierspielen erlernen würde. Aber gezwungen habe man die Tochter zu nichts, das kam alles von ihr allein. Mutti Andrea berät auch ihre Tochter. „Wenn sie mal einen neuen Wunsch der Betätigung hat, dann sage ich zu ihr, dass sie erst mal reinschauen solle. Und wenn es ihr gefalle, „überlege es dir vorher“. Papa Ralf fügt an, dass sie mit jedem Problem zu ihnen kommen könne. „Maja ist überhaupt nicht kaputt zu kriegen“, erzählt er stolz. In den Ferien seien sie viel unterwegs mit den Kindern. Haben in ihrem Garten z. B. gemeinsam ein Baumhaus gebaut. Viele Aktivitäten mache sie gemeinsam mit ihrer Freundin Jasmin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen