zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 02:21 Uhr

Brüel : Linden dürfen gefällt werden

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Bäume auf dem Brüeler Kirchenvorplatz haben Faulstellen und Risse. Landkreis folgt Gutachter-Empfehlung

von
erstellt am 31.Okt.2017 | 20:45 Uhr

Auf dem Kirchenvorplatz in Brüel wachsen Sommerlinden. Eine Kronensicherung an den etliche Meter hohen Bäumen liegt an die zehn Jahre zurück. Nun dürfen sie gefällt werden.

Die „Riesen“ zeigen biomechanische Schwächungen auf, die auf den Standraum zurückzuführen sind. Zugleich bedingen diese Schwächungen, dass die Linden ihren eigentlichen Standraum zerstören. Davon betroffen ist auch die dicht an den Bäumen entlang führende Mauer, die den Kirchenvorplatz begrenzt. Sie bröckelt.

Rückblick: Bereits im Sommer 2016 waren erstmals große Natursteine auf die Fahrbahn des Spiegelbergs gefallen, nicht die einzigen in der weiteren Folge. Die Kirchengemeinde hatte sich daraufhin Rat bei zwei Bauplanern geholt, die unabhängig von einander zu dem Ergebnis kamen, dass eine zuverlässige Reparatur der Mauer nicht möglich sei, solange die Linden mit ihrem Wurzelwerk dagegen drücken.

Im September 2016 hatte die Kirchengemeinde deshalb bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim beantragt, die sechs Linden zu fällen, die nur wenige Zentimeter entfernt an der Mauer stehen.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen