Sternberg : Lichter strahlten mit den Kindern

Feuerschalen spendeten am Abend Wärme und Licht und sorgten für eine heimelige Atmosphäre. Den Kindern hat es sehr gefallen. Fotos: Traudel Leske
1 von 2
Feuerschalen spendeten am Abend Wärme und Licht und sorgten für eine heimelige Atmosphäre. Den Kindern hat es sehr gefallen. Fotos: Traudel Leske

DRK-Kita „Am Berge“: Ein Lampionumzug führte über die Seepromenade.

von
06. November 2015, 21:00 Uhr

In vielen leuchtenden Farben erstrahlte am Donnerstagabend die DRK-Kita „Am Berge“ in Sternberg. Sowohl im geschmückten Haus als auch auf dem Freigelände ringsherum waren Lichterketten angebracht, und auf dem Gelände waren Feuerstellen aufgebaut. Auch von den Kindern selbst geschmückte Gläser wurden mit je vier Teelichtern bestückt und aufgestellt. Sodass am Ende über 100 Teelichter ihr Licht erstrahlen. ließen. Der Grund: Es sollte in diesem Jahr erstmals ein Lichterfest mit allem Drum und Dran gefeiert werden. Und dazu waren auch alle Eltern, Großeltern usw. eingeladen. Schon den ganzen Tag über bereiteten sich die einzelnen Gruppen darauf vor. „Wir haben mit einem Frühstücksbüfett begonnen, das Eltern gesponsert hatten“, erzählte Erzieherin Claudia Handl. „So hat zum Beispiel Constanze Riecken einen Fisch aus Melone gezaubert, Die Augen bestanden aus Marschmallows. Und auch Weintrauben und Erdbeeren wurden verwendet.“ Die kleine, zweijährige Luna Riecken erzählte hinterher freudestrahlend: „Omi, wir haben Party gemacht.“ Von Claudia Handl war auch zu erfahren, dass das Haus den ganzen Tag über geöffnet war. Jede Etage durfte besucht werden und habe eine Aufgabe übernommen. So bastelte die „rote Gruppe“ mit Jutta Ahrens und Claudia Handl Tischlaternen. Die „grüne Gruppe“ hatte mit Bereichsleiterin Ines Müller das Waffelbacken übernommen. Und die „gelbe Gruppe“ bot unter Anleitung von Heidi Bohnet und Gina Seidenberg mehrere Bewegungsspiele an.

Am Spätnachmittag begann dann das eigentliche Lichterfest. Schnell hatten sich Finn, Lenny, Nico, Ben, Jette, Ole, Alexandra und all die anderen ihre Teelichter in den bunten Lampions von den Eltern anzünden lassen. „Mutti, mein Licht ist wieder ausgegangen“, rief der kleine Finn enttäuscht. Doch der Schaden war schnell behoben, das Licht wieder angezündet. Und dann ging es im doppelten und dreifachen Gänsemarsch erst mal hinunter zur Seepromenade. Der Weg des fröhlichen Lampionumzugs führte über den Promenadenweg und weiter an Edeka vorbei. Und dann kamen die Kleinen teils erschöpft wieder in ihrer Kita an.

Hier konnten sich alle bei Stockbrot und Bratwurst stärken. Neben dem Kita-Eingang liefen über einen Beamer Bilder vom fröhlichen Kita-Leben. Inzwischen hatten es sich die meisten um die leuchtenden Feuerschalen gemütlich gemacht. „Hier konnten wir uns dann mal die Zeit nehmen, mit den Eltern Gedanken auszutauschen und gemeinsam zu spielen“, so die Erzieherin.

Und es gibt noch eine Neuigkeit in der Kita „Am Berge“. Der Elternrat, der das Fest zum größten Teil mit vorbereitet hatte, hat sich Großes vorgenommen. „Wir wollen, wie bereits an Schulen üblich, auch einen Förderverein für unsere Kita gründen“, so Vorsitzende Grit Gürtler und Anne Schumacher, „und damit die Kita finanziell und materiell unterstützen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen