Warin : Licht und Wärme für die Herzen

Es dauerte nicht lange, da gingen die ersten Senioren auf die Tanzfläche. Fotos: Traudel Leske
1 von 3
Es dauerte nicht lange, da gingen die ersten Senioren auf die Tanzfläche. Fotos: Traudel Leske

Die jährliche Wariner Seniorenfeier lockte rund 70 ältere Menschen aus der Stadt und den Ortsteilen ins Hotel „Am Wariner See“.

von
23. November 2015, 16:24 Uhr

Caféhaus-Atmosphäre am Freitagnachmittag im Hotel „Am Wariner See“. Der Sozialausschuss der Stadt hatte wieder zur „wichtigsten Veranstaltung am Jahresende“ für ältere Menschen eingeladen. Und 70 Senioren aus Warin und den dazugehörigen Ortsteilen hatten diese Einladung gerne angenommen. Im Saal des Hotels waren die Tische festlich eingedeckt und geschmückt. Und es duftete bereits nach frischem Kaffee. Dann kamen sie in Scharen, die feierlustigen Senioren. Festlich gekleidet und mit einem Strahlen im Gesicht. Es dauerte auch gar nicht lange, da setzte ein Geschnatter und Erzählen ein, wie man es
außer bei Kindern auch nur bei Senioren erlebt. Und es gab viel zu erzählen. Vor
allem unter den alleinstehenden Senioren. Denn diese Chance des gemütlichen Beisammenseins wollten sie
natürlich nutzen.

Begrüßt wurden die Gäste von Melanie von Falken-Plachecki, seit gut einem Jahr neue Vorsitzende des Sozialausschusses, und der langjährigen und jetzt stellvertretenden Vorsitzenden Brigitte Pfützner. Auch Bürgermeister Michael Ankermann hatte es sich nicht nehmen lassen, „seinen Senioren“ die herzlichsten Grüße zu überbringen. Zur Feier des Tages spielte dann die Brüeler „Dachkammer-Band“ unter der Leitung von Dr. Ulrich Meyer, der Letztere vor drei Jahren gegründet und sich dazu Peter Kahl (Schlagzeug) und Eddi Meißner (Bass), zwei Wariner Urgesteine, die einst die „Nordlichter“ mitgegründet hatten, sowie als jüngstes Bandmitglied die Brüeler Sängerin Kerstin
Koberstein mit ins Boot geholt hat.

Und nachdem erst mal
gemütlich Kaffee getrunken wurde, folgte Runde zwei des gemütlichen Nachmittags: das Tanzbein schwingen. Inzwischen hatten Brigitte Pfützner und Helga Otto von den Wariner Plattsnackern eine Hommage auf die Senioren gehalten. So nach dem Motto: „An uns Senioren kommt keiner vorbei!“.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen