Sternberg : Letzter Markttag in diesem Jahr

Der Sternberger Wochenmarkt verabschiedete sich bereits gestern in das neue Jahr.  Fotos: Rüdiger Rump
1 von 2
Der Sternberger Wochenmarkt verabschiedete sich bereits gestern in das neue Jahr. Fotos: Rüdiger Rump

Vor dem Sternberger Rathaus gab es schon gestern sichtlich weniger Verkaufsstände. Am ersten Mittwoch geht es 2016 weiter.

svz.de von
23. Dezember 2015, 16:32 Uhr

Der Wochenmarkt bot gestern ein ungewohntes Bild: Die sichtlich weniger gewordenen Stände waren auf dem Markt beinahe kuschelig zusammengerückt. Und Marktleiterin Angelika Dreßler wurde diesmal von Manuela Reimer vertreten.

Ganz rechts vom Rathaus gesehen, wo sonst jeden Mittwoch bei Wind und Wetter, selbst den Winter über, der Fischwagen steht, gab es diesmal ein völlig anderes Sortiment. Denn Jörg Rettig hatte unten auf dem Hof der Seenfischerei alle Hände voll zu tun, um mit seinen Mitarbeitern und zusätzlichen Helfern den Ansturm auf Weihnachtskarpfen und andere Schuppentiere, ob frisch oder geräuchert, zu bewältigen.

Für die Nudelpfanne, vor der sich an jedem Markttag eine mehr oder weniger lange Schlange bildet, obwohl Ha Marckwardt flink bedient, war schon vor einer Woche Schluss. Die freundliche Vietnamesin besucht von Weihnachten an mehrere Wochen ihre Familie in der Heimat.
Etwa ein Vierteljahr fehlt der beliebte Imbisswagen auf dem Sternberger Markt. Dieter Krüger aus Dabel, „Juch Fleischer“, wie auf seinem Wagen steht, macht lediglich an dem Mittwoch zwischen Weihnachten und Jahreswechsel, wenn der Markttag nicht stattfindet, Pause, genauso die Mecklenburger Landpute oder Andrea Bublitz mit dem Stand für Obst und Gemüse. Letztere fährt nur bei Glatteis im rund 50 Kilometer entfernten Mamerow nicht los oder bei starken Minusgraden, bei denen die Ware leiden könnte.

Am ersten Mittwoch des neuen Jahres erwartet ein Teil der Markthändler wieder die Kunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen