zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 03:24 Uhr

Brüel : Kyu bis zum braunen Gürtel

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Karatesportler stellten sich am Wochenende der Prüfung zum 9. und 8. Kyu / Reinhard Schnabel schaffte den „Braunen Gürtel“.

svz.de von
erstellt am 26.Sep.2016 | 21:56 Uhr

In der Brüeler Sporthalle stellten sich am Wochenende mehrere Karatesportler der Prüfung um den 8. und 9. Kyu (Prüfung). Und während die Anfänger nach einem halben Jahr Training ihre erste Gürtelprüfung ablegten und am Ende den „Weißen bzw. Gelben Gürtel“ erkämpften, schaffte ein Teilnehmer den „Braunen Gürtel (3. Kyu)“. Dies ist der letzte Gürtel vor dem Meistergrad, der mit dem „Schwarzen Gürtel“ gewürdigt wird. Die Gürtel werden beim Karate vom 9. Kyu (erste Stufe nach den Anfängern) bis 1. Kyo vergeben. Dann folgen die DAN-Stufen von 1 bis 10.

In einer eindrucksvollen Sport-Prüfungs-Show, geleitet vom lizenzierten Karate- und Gesundheitstrainer Uwe Ey aus Weitendorf, hatten die Karatekämpfer im Alter zwischen acht und 65 Jahren gezeigt, was sie schon alles gelernt haben. Wie Letzterer erzählte, bestehe die Prüfung, der Kihon für Grundschulen, aus drei Teilen: den ersten Schritten, dem Kata (Kampf gegen imaginäre Gegner, wobei die ersten Schritte zusammengefasst werden) und dem Kumite, dem eigentlichen Kampf.

Am Ende der Prüfungen waren alle Karatekämpfer erfolgreich. Zu ihnen gehörten Tassilo Diener aus Neukloster, Eric Kosmala aus Warin, Toby Jürgens und Nico Sarnow aus Dabel, Florian Tolla und Marvin Bukow aus Langen Jarchow. Den „Braunen Gürtel“ erkämpfte sich Reinhard Schnabel aus Neukloster, der Älteste im Reigen.

We also gerne mitmachen möchte, der kann an einem Probetraining und Schnupperkurs in der Brüeler Sporthalle teilnehmen, jeden Dienstag und Donnerstag von 16 Uhr bis 17.30 Uhr. Oder am Training in der kleinen Sporthalle in Neukloster hinter dem Gymnasium. Treff ist dort jeden Montag von 18 Uhr bis 20 Uhr und jeden Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr. Weitere Infos gibt es unter 0171-7095650.

Ausführlich in der Tageszeitung oder per ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen