zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Dezember 2017 | 10:12 Uhr

Dabel : Kutschfahrt auf altem Gestütsweg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Postillon Helmut Deutschkämer startet am kommenden Montag von Redefin nach Neustadt/Dosse / Kurzfristige Mitfahrt möglich.

von
erstellt am 16.Sep.2014 | 07:16 Uhr

Postillon Helmut Deutschkämer geht mit seiner Postkutsche wieder einmal auf Reisen. Nachdem der Dabeler im Vorjahr mit seiner fast 1300 Kilometer langen Tour vom Kap Arkona bis zur Zugspitze deutschlandweit für Schlagzeilen sorgte, ist diesmal alles mehrere Nummern kleiner. Statt der 27 Etappen im vergangenen Juni/Juli stehen ab dem 22. September nur fünf an. Diesmal folgt Deutschkämer dem alten Gestütsweg zwischen Redefin und Neustadt/Dosse im Brandenburgischen.

Zudem gibt es an diesem Sonntag eine spezielle Ouvertüre. Denn der Startschuss für die Fahrt mit Deutschkämers „Ende der 90er im polnischen Priewny bei Posen nach einem Original von 1806“ gebauter Postkutsche erfolgt im Rahmen der Redefiner Hengstparade. „Es ist ein symbolischer Start, denn wir bleiben noch über Nacht in Redefin“, erläutert der Dabeler.

Der 62-jährige Mecklenburger hat im Vorfeld alles organisiert. Wie schon bei seiner spektakulären D-Tour steuert Dieter Hubert aus Hohen Pritz den Begleit-Lkw. Und den Mitreisenden in der Kutsche erwartet nicht nur eine nicht alltägliche Reise-Woche, Deutschkämer buchte vorab auch die jeweiligen Übernachtungs-Herbergen in den Zielorten der jeweiligen Etappen. „Samt Vollverpflegung kostet die Tour, wer von Redefin bis Neustadt komplett mitfährt, 910 Euro. Aber natürlich kann man auch nur auf einer Teilstrecke mitfahren“, so der Dabeler. Das werde unterwegs individuell abgerechnet.

Für die erste Etappe von Redefin zum Brauhaus in Vielank sind es bisher zehn Mitfahrer. Auf den anderen, jeweils zwischen 35 und 45 Kilometer langen Distanzen durch Mecklenburg und die Prignitz bis zum Zielort im Landkreis Ostprignitz-Ruppin haben bisher jeweils acht gebucht. In der Kutsche haben maximal zwölf Leute Platz. Reisewillige können sich auch kurzfristig bei Helmut Deutschkämer unter der Handy-Nummer 0172/ 3003124 melden.

Die Fahrzeit pro Etappe beträgt zwischen sechs und acht Stunden. Nach der Übernachtung in Neustadt fährt die Kutschen-Besatzung am Samstagmittag bei der Neustädter Hengstparade auf dem großen Paradeplatz des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts ein.


Die fünf Etappen


22.9.: Redefin – Vielank

23.9. : Vielank - Lenzen

24.9.: Lenzen über Wittenberge nach Groß Breese

25.9. Groß Breese über
Uenze zur Plattenburg

26.9. Plattenburg –
Neustadt/Dosse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen