zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. Oktober 2017 | 14:59 Uhr

Witzin : Komplettpflege für Hundertjährige

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Naturdenkmal Witziner Linde soll Einwohnern noch viele Jahre Freude bringen.

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 16:40 Uhr

Wie alt die mächtige Linde ist, die vor der Witziner Kirche steht, kann nur geschätzt werden. Selbst Baumgutachter Dr. Horst Stobbe vom Institut für Baumpflege in Hamburg, wollte sich bei einem Vor-Ort-Termin in Witzin nicht festlegen lassen und hatte seinerzeit erklärt, dass dies bei freistehenden Bäumen schwer zu sagen sei. Das Alter könne hier zwischen 300 und 500 Jahren liegen. Mit Sicherheit bestimmt werden kann der Umfang, der in einem Meter Höhe gemessen wird und beim Witziner Baum 8,60 Meter beträgt.

Gestern erhielt die Linde, ein Naturdenkmal, einen Pflegeschnitt von Fachleuten der Firma Baumpflege Sievers aus Schaddingsdorf bei Rehna. „Wir freuen uns sehr darüber“, meinte denn auch der Witziner Pastor Siegfried Rau, der die Arbeiten beobachtete.

Ende 2013 war der Baum durch Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim und von einem Baumgutachter untersucht worden. Wie SVZ berichtete, gibt es regelmäßig Touren, um bei Problembäumen festzustellen, ob die Verkehrssicherheit gegeben ist oder ob gegebenenfalls Maßnahmen dafür eingeleitet werden müssten.

Baumgutachter Dr. Stobbe hatte damals u. a. empfohlen, den Efeu, der schon in den Baum hinein und bis zur Krone hinauf gewachsen war, auf zwei, drei Meter herunter zu scheiden. „Das wurde im vergangenen Jahr gemacht. Dadurch wird der gesamte Baum entlastet Jetzt ist nur noch der Hauptstamm mit Efeu bewachsen“, weiß Pastor Rau.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen