Warin : Kölnisch Wasser und weinrote Wolle

Christina Pegler aus Neuendorf bei Bützow beim Kassieren. Zuvor war sie bis zur Pleite bei Schlecker in Sternberg tätig.  Fotos:  Roland Güttler
1 von 1
Christina Pegler aus Neuendorf bei Bützow beim Kassieren. Zuvor war sie bis zur Pleite bei Schlecker in Sternberg tätig. Fotos: Roland Güttler

Geschäftliches: Neuer Drogerie-Fachmarkt im Wariner Zwei-Seen-Center wurde gestern eröffnet

svz.de von
02. Dezember 2013, 16:53 Uhr

„Das ist herrlich, ich finde das toll“, sagt Doris Wiedsruck. Die Warinerin ließ sich wie viele andere Kunden die gestrige Eröffnung des Drogerie-Fachmarkts „drogeria“ – „meine Welt“ im Wariner Zwei-Seen-Center nicht entgehen. Im Korb hatte sie u.a. 4x 4711 Kölnisch Wasser. „Das ist für meine Mutter. Bisher musste ich deswegen mit dem Bus immer nach Schwerin fahren.“ Auch die in Gielow bei Wismar wohnende Francis Breitenreiter, die in Warin im Naturparkzentrum Sternberger Seenland als Rangerin tätig ist, machte einen kurzen Abstecher und entdeckte zwei weinrote Wollknäuel. „Die sind mir in die Hände gefallen. Daraus entsteht eine Mütze fürs Kind zu Weihnachten. Line ist zehn.“

Die L&S Warenhausgesellschaft mit Sitz im bayerischen Grundremmingen steigt mit Warin neu mit einem Vollsortiment in den Drogerie-Fachmarkt ein (SVZ berichtete). Über weitere Expansionspläne, im Gespräch sind bis zu 25 drogeria-Filialen von Wismar bis in den Raum Rostock, sowie u.a. in Crivitz und Parchim, ließen sich L&S-Geschäftsführer Bernd Semelink sowie sein Drogerie-Verkaufsleiter Joachim Mahnke, der sein Büro in Wismar hat, gestern nichts entlocken.

Filialleiterin Anja Kohnert, die Sternbergerin ist wie die anderen drei Verkäuferinnen eine Ex-Schlecker-Frau, verwies derweil auf ein Highlight des neuen Geschäftes – die hochwertigen Parfümerieartikel im „mittleren Preissegment zwischen 30 und 50 Euro. So was bekommt man sonst nur in Schwerin.“ Diese 120 der über 10 000 Artikel befinden sich allerdings hinter Glas gesichert. Auch Wolle vermutet man bei „drogeria“ nicht unbedingt. Mahnke: „Wolle liegt voll im Trend.“ Und auch sonst sei man jederzeit für Kundenwünsche offen.

Gestern war offizieller Startschuss, spontan zur Probe hatte „drogeria“ freilich bereits am Samstag geöffnet…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen