zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 13:21 Uhr

Brüel : Kleiner und feiner Adventsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gut besuchtes Marktgeschehen im und um das Brüeler Bürgerhaus. Trockenes Wetter belohnte die Mühen der Vorbereitung.

von
erstellt am 15.Dez.2014 | 08:21 Uhr

Überschaubar, hauptsächlich durch Vereine getragen, mit vielen Kindern – so kann Weihnachtsmarkt Spaß machen. Jedenfalls der Brüeler, der sich am Samstag von 11 bis 15 Uhr inmitten der Stadt abspielte.

Die Bläser Annemarie, Achim und André eröffneten mit Musik aus geöffneten Fenstern vom ersten Stock des Bürgerhauses das Marktgeschehen. Erstmals dabei: Zwei Schulklassen der Brüeler Regionalschule. Die 6 b (Klassenlehrerin: Martina Grabner) hatte ein Glücksrad aufgebaut, bei dem es keine Nieten gab. Die 5 a von Sigrid Kaiser verkaufte unter anderem Äpfel zugunsten ihrer Klassenkasse.

Gleich nebenan hatte sich die Kirchengemeinde postiert. Sie verkaufte Tombola-Lose für die Sanierung des Pfarrhofes. Der Angelverein „Roter Seei“ servierte unter anderem Fischklopse und Fischsuppe. Auf dem Freigelände war außerdem die Volkssolidarität zu finden. Die Feuerwehr hatte eigens Zelte aufgebaut, wo sie grillte und Glühwein ausschenkte.

Auf der Bühne gab es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm (VS-Kinderparadies, Schulhofspatzen, Lustige Brüeler, Bauer Korl, Martin Krützmann). Michelle Wulf (12) von der Schülerfirma HoBiWa drehte mit Honig- und Wachsprodukten ihre Verkaufsrunden. Im Bürgerhaus hatte Anke Zelas vom Mehrgenerationenhaus ihr Bastelangebot aufgebaut. Die Brüeler AG der Rheuma-Liga lud zur Kaffeetafel und Gilda Hellmann hielt eigens die Heimatstube offen. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen