zur Navigation springen

Sternberger Schule ausgezeichnet : Kleiner Roboter - große Herausforderung

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die KGS Sternberg ist Preisträger des Stiftungspreis 2017 „Hilfe zur Selbsthilfe“ der Bürgerstiftung der VR-Bank eG.

svz.de von
erstellt am 01.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Wie begeistert man junge Leute ausgerechnet für Mathematik und Physik? Die Antwort ist ganz einfach: durch den spielerischen Umgang mit neuen Medien. Die Verbundene Regionale Schule und Gymnasium „David Franck“ (KGS) in Sternberg schafft das mit dem Projekt „Lego Mindstorms Education“ und erhielt dafür gestern den diesjährigen Stiftungspreis „Hilfe zur Selbsthilfe“ der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG.


Technik und Kreativität sind gefragt


Hinter dem Projekt versteckt sich ein kleiner und leistungsstarker Computer. Durch Programmierung ist er in der Lage, Motoren zu bewegen, wodurch ein Roboter gesteuert wird. Neben der technischen Seite ist aber auch die Kreativität der Jugendlichen gefragt. So besitzt jeder programmierte Roboter ganz eigene Funktionen und es gibt jeweils ein Programm, mit dem das Verhalten des Roboters gesteuert wird. „Das Programmieren nimmt schon viel Zeit in Anspruch, ungefähr zwei Schulstunden. Denn man probiert viel aus, bis jeder einzelne Schritt funktioniert“, erklärte Schüler Georg Weber bei der kurzen Vorstellung des Projektes.

Für die Anschaffung der Baukästen, bestehend aus einzelnen Bausteinen, Motoren und Sensoren, werden finanzielle Mittel benötigt. Ein Kasten wurde bereits im November 2016 angeschafft, ein weiterer wird vom Schulförderverein bezahlt. „Unser Förderverein hat sich zudem mit einem Antrag bei der Bürgerstiftung für den Stiftungspreis beworben“, erklärte Schulleiterin Petra Langpap. Über den Preisträger entschied vor kurzem dann das Stiftungskuratorium. „Obwohl der Förderverein nur eine Förderung von 1000 Euro beantragt hat, ist mit der Zuerkennung des Stiftungspreises eine Förderung von 3000 Euro verbunden“, verkündete Kuratoriumsvorsitzender Uwe Gutzmann bei der Übergabe.

Diese hohe Summe freute nicht nur Schulleiterin Langpap, die die Urkunde und den Pokal aus den Händen von Gutzmann entgegennahm. Die Schüler applaudierten.

Die KGS Sternberg sei seit September 2016 eine so genannte zertifizierte MINT-freundliche Schule und nutze das Geld, um die Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu fördern und weiter auszubauen, so Langpap.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen