zur Navigation springen

Heimische Erntezeit : Kleine und große Gartenwunder gesucht

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Karin Venz aus Sternberg kam mit einer 600 Gramm schweren Fleischtomate in die Redaktion.

von
erstellt am 22.Aug.2017 | 12:17 Uhr

Solch eine große Tomate hatten Karin und Ingo Venz aus der Brüeler Chaussee in Sternberg noch nie in ihrem hauseigenen Garten. Da ihr Mann, der sich „ums Gemüse kümmert“, auf Arbeit war, kam Karin Venz gestern Vormittag in die Lokalredaktion – mit dem Prachtexemplar einer Fleischtomate von 600 Gramm in der Hand.

„Wir wohnen seit 20 Jahren in Sternberg, zuvor in Stieten“, erzählt Karin Venz, „aber solch ein Riesenexemplar ernteten wir noch nie.“ Und das alles ohne Dünger, wie die Sternbergerin bekräftigt. Die Riesentomate sollte übrigens gestern Abend gleich zu Salat verarbeitet werden „mit Zwiebeln und
allem, was so dazugehört“, so Karin Venz.

In diesem Jahr habe man ein Dutzend Tomatenpflanzen. Allerdings in keinem Gewächshaus, sondern unter einer leichten Überdachung. Dazu kommen unter anderen auch noch Gurken und Gemüsepaprika. „Wir sind weitestgehend Selbstversorger bei Obst und Gemüse“, betont Karin Venz. Allerdings sei es mit dem Obst auch bei Venz’ diesmal nicht so weither. 2017 ist eben kein Obstjahr.

Haben auch Sie solch ein „Gartenwunder? Dann lassen Sie es uns wissen!

So können Sie mitmachen

Haben Sie auch eine tolle Geschichte? Wir suchen die  schönsten Blüten, kuriosen Pflanzen sowie kleinen und großen Gartenwunder aus der Region.    Es ist Erntezeit – und natürlich Rekordzeit…

Schicken Sie ein  Foto und auch gern ein paar Daten dazu an:

sternberg@svz.de oder per Post an „Anzeiger für Sternberg-Brüel-Warin“, Am Markt 2 in 19406 Sternberg. 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen