Warin : Kleine Sandhasen fühlen sich wohl

Der vierjährige Jos Mann versorgt mit Hilfe von Pascal Blodau, Ehrenamtler beim DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg, ein Teddybein. Was er prima macht wie anschließend auch der dreijährige Tilo Syring (v.l.)
Foto:
1 von 3
Der vierjährige Jos Mann versorgt mit Hilfe von Pascal Blodau, Ehrenamtler beim DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg, ein Teddybein. Was er prima macht wie anschließend auch der dreijährige Tilo Syring (v.l.)

Erzieherinnen der DRK-Kita in Warin luden zum Tag der offenen Tür ein, um Vorbehalte gegen Übergangsdomizil Container abzubauen

von
27. März 2017, 12:38 Uhr

„Der Container ist eine Nebensache. Melissa geht sehr gerne in den Kindergarten und ich bin mit der Betreuung zufrieden“, sagt Bianca Ehlers. Die vierjährige Melissa war am vergangenen Sonnabend mit ihrer Mutti in die Kindereinrichtung „Die kleinen Sandhasen“ gekommen. Deren Erzieherinnen hatten zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, um zu zeigen, dass auch in dem Übergangsdomizil in der Container-Lösung auf dem Ziegelberg alles vorhanden ist, damit die Mädchen und Jungen gut betreut werden können.

94 Steppkes besuchen die Einrichtung in Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg. „Unser Konzept ist ganz neu überarbeitet. Unser pädagogischer Ansatz sind die Lehren des Situationsansatzes von Jürgen Zimmer, einem Pädagogen, Psychologen und Juristen. Wir greifen die realen Familiensituationen der Kinder auf und erarbeiten gemeinsam mit ihnen aus diesen Situationen Projekte“, erklärt Kita-Leiterin Marion Burmeister.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen