Tempzin : Klassik und Tango im Konzert

Vorfreude auf das Konzert: Magret Lux (l.) und Zong-Sun Wiggershaus.
Vorfreude auf das Konzert: Magret Lux (l.) und Zong-Sun Wiggershaus.

In der Klosterkirche Tempzin gibt es am 22. August eine Premiere

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
14. August 2020, 05:00 Uhr

„Bei großen Konzerten wie bei André Rieu ist immer Tanz dabei“, sagt Zong-Sun Wiggershaus. Wenn am 22. August um 17 Uhr in die Klosterkirche Tempzin zum klassischen Konzert aufgespielt wird, gibt es eine Premiere: Es wird auch getanzt.

Zong-Sun Wiggershaus, gebürtige Koreanerin, hatte mehr als zehn Jahre lang zu Hauskonzerten nach Groß Görnow eingeladen und hier vor allem Musikstudenten aus ihrer Heimat eine Auftrittsmöglichkeit gegeben. Jetzt sind es Kirchen, in denen junge Landsleute mit ihrer Unterstützung ein Podium bekommen.

„Da ist Raum und es ist schön. Auch die Künstler sind zufrieden“, freut sie sich. Um den Geschmack des Publikums zu treffen, haben „meine Studenten die Musikrichtung ermittelt, die ankommt“, sagt Zong-Sun Wiggershaus. Drei Klassik-Konzerte gibt es in diesem Jahr in Tempzin. Für das zweite am 22. August ist es ihr gelungen, renommierte Musiker zu gewinnen. Tenor Yonghwan Jeong und Bariton Jaewon Stephano Kim sind am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin verpflichtet, Klarinettist Seonman Kim spielt im Polizeiorchester MV. Pianistin Jihye Cecilia Sin unterrichtet an der Musikhochschule Hamburg und Pianistin Yeonwoo Mariana Lee steckt mitten drin im Masterstudium an der Musikhochschule in Rostock. Der musikalische Bogen in Tempzin wird breit gespannt. Das Publikum darf Werke von Franz Schubert, Frédéric Chopin und Albert Lortzing, bis hin zu George Bizet, Franz Lehár, Carl Maria von Weber, Robert Schumann und anderen erwarten. In der Klosterkirche wird auch dieses Mal wieder das Klavier von Zong-Sun Wiggershaus zum Einsatz kommen, das vor dem ersten Konzert in einer aufwändigen Aktion extra aus Groß Görnow nach Tempzin gebracht wurde.

Und dann wird hier auch getanzt, Tango, sagt Zong-Sun Wiggershaus. Magret Lux, die sich wie die Groß Görnowerin im Förderverein „Antoniter-Hospital Tempzin“ engagiert, stellte den Kontakt zu Reinhard Dreier her, einem pensionierten Lehrer und leidenschaftlichen Tango-Tänzer. Zwei Paare tanzen, von Dreier gibt es kurze Erklärungen dazu.

„Wir möchten mit dem Konzert die schwere Corona-Zeit überwinden. Die schöne Musik soll über den Kopf in das Herz gehen“, wünscht sich Wiggershaus. Zugleich wird mit dem Tango „mein Traum wahr“, dass bei großen Konzerten auch Tanz dabei ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen