zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 21:38 Uhr

Sternberg : Kinder strahlten um die Wette

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Dank unserer Weihnachtspakete-Aktion und vieler Leser gab es in der DRK-Kita „Am Berge“ zusätzliche Geschenke.

svz.de von
erstellt am 16.Dez.2015 | 21:00 Uhr

„Ich habe immer schon an den Weihnachtsmann geglaubt. Der ist cool“, ruft Eric. Der Sechsjährige war überglücklich, dass der Weihnachtsmann endlich den Weg in seine Kita gefunden hatte. Denn wie schon in den Vorjahren kam der Bärtige gestern wieder ein bisschen zu spät und ließ die Vorfreude bei den Kindern ansteigen. Auch Mia (6), Hanna (4) und Lina (5) hatten keine Bange und liefen mit ausgemalten Bildern auf ihn zu.

Tobias Koch schlüpft seit vielen Jahren in das rot-weiße Kostüm, auch wenn seine beiden Töchter längst aus dem Kindergartenalter und in der fünften und achten Klasse sind. „Kinderaugen so strahlen zu sehen, ist einfach schön“, begründet er, warum er das noch lange machen wolle.

Gleich zwei Bollerwagen mit Geschenken hatte er gestern in die integrierte DRK-Kindereinrichtung „Am Berge“ mitgebracht. Die Kita war Partner der Weihnachtspakete-Aktion der Schweriner Volkszeitung, und unsere
Leser hatten auch eine Reihe von Paketen für die Kinder gepackt.

Die 53 Mädchen und Jungen, die die Sternberger Einrichtung besuchen, werden in drei Gruppen betreut. Und so nahmen die Kinder die Geschenke auch für ihre jeweilige Gruppe in Empfang, voller Ungeduld, sie dann „unter sich“ endlich öffnen zu dürfen. Vor der Bescherung hatten die Erzieherinnen bereits das Märchen von Hänsel und Gretel aufgeführt.

„Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass uns die Zeitung als Partner der Weihnachtspakete-Aktion ausgesucht hat“, sagt Ines Müller, Fachbereichsleiterin Kita beim DRK-Kreisverband Parchim. Sie bedankt sich bei allen Lesern, die für die Sternberger Kinder eine Weihnachtsüberraschung in der Kindereinrichtung oder in der SVZ-Lokalredaktion abgegeben haben.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen