Brüel : Kinder mit viel Freude am Lesen

Wer am landesweiten Projekt „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut“ erfolgreich teilgenommen hat, bekommt das durch ein Zertifikat bestätigt Zudem gibt es kleine Preise und zum Abschluss der Veranstaltung ein Büfett mit Kuchen, Süßigkeiten und Getränken.  Fotos: Rüdiger Rump
1 von 2
Wer am landesweiten Projekt „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut“ erfolgreich teilgenommen hat, bekommt das durch ein Zertifikat bestätigt Zudem gibt es kleine Preise und zum Abschluss der Veranstaltung ein Büfett mit Kuchen, Süßigkeiten und Getränken. Fotos: Rüdiger Rump

Alle Teilnehmer am landesweiten Projekt „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut“ erhielten nun Zertifikate und kleine Preise. Zum ersten Mal dabei und gleich 15 Bücher geschafft: Lina Buddenhagen.

von
22. September 2017, 05:00 Uhr

Bei den Mädchen standen erneut Comic-Reihen wie „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller und „Penny Pepper“ von Ulrike Rylance am höchsten in der Gunst, bei den Jungen eher „Tom Gates“ von Liz Pichon und „Greg’s Tagebuch“ von Jeff Kinney. Auch Pferde-
und Mädchengeschichten, Fantasyromane und Detektivgeschichten wurden sehr gerne gelesen, resümiert die Brüeler Stadtbibliothekarin Sabine Saalmann.

Leichte wie spannende Sommerlektüre soll vor allem Schüler der vierten bis sechsten Klassen zum Lesen anregen, weil die Lust daran nach Erfahrung der Fachstelle Öffentliche Bibliotheken in MV gerade in dem Alter bei vielen abnimmt. Seit Jahren beteiligt sich deshalb die
Bibliothek in Brüel am landesweiten Projekt „FerienLeseLust MV – Lesen tut gut“. 43 sind es in diesem Jahr insgesamt. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt mit 20 000 Euro. Dadurch stehen in Brüel jetzt zusätzlich 40 Neuerscheinungen, für die das Budget sonst nicht gereicht hätte, in den Regalen.


Elf Kinder dauerhaft in Bibliothek angemeldet


Für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Ferienaktion erhielten am Mittwoch bei einer Feierlichkeit im Saal des Rathauses, wo sonst die Stadtvertretung zusammenkommt oder Ausstellungen stattfinden, 29 Kinder ihre Zertifikate und kleine Preise. Wiederum in deutlicher Überzahl die Mädchen mit 20 an der Zahl. Erfolgreiche Teilnahme heißt, dass die Kinder die gelesenen Bücher rechtzeitig zurück gegeben und einfache Fragen zum Inhalt beantwortet haben. Letzteres dient als Nachweis, dass sie die Bücher tatsächlich gelesen haben. Von den Kindern zwischen 8 und 13 Jahren, die sich an der sommerlichen Leseaktion in diesem Jahr beteiligten, haben sich bereits elf dauerhaft als neue Benutzer der Stadtbibliothek Brüel angemeldet, freut sich Sabine Saalmann.

Die Geschwister Lina und Malte (9 bzw. 12 Jahre) Buddenhagen, die aus Sülten kommen und in Sternberg zur Schule gehen, waren in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Und das gleich gewissermaßen mit einem Paukenschlag: Lina war mit 15 gelesenen Büchern die erfolgreichste Teilnehmerin überhaupt. Ihr Bruder Malte hat acht Bücher gelesen und
damit das beste Ergebnis unter den Jungen erreicht.

Die Beiden waren nicht das einzige Geschwisterpaar unter den lesefreudigen Kindern. Joan Zenker, mit 13 Jahren die älteste Teilnehmerin, war bereits zum vierten Mal dabei, ihr Bruder Dominic (11) zum zweiten Mal. Als Jüngste in diesem Kreis mit acht Jahren wird Laura Manthey genannt. Sie habe eine hervorragende Leseleistung von sechs Büchern erreicht, sagt die Bibliothekarin anerkennend. Und wenn sie noch jemanden hervorheben wolle, dann sei das Nele Jolitz. Die Elfjährige habe zum zweiten Mal teilgenommen, „eine Glanzleistung“ von 14 gelesenen Büchern und damit das zweitbeste Ergebnis aller geschafft. Ihr klasse Ergebnis aus dem Vorjahr konnte das Mädchen aus Zahrensdorf noch um drei Bücher überbieten.

Unter dem Strich sei es für sie jedoch egal, wie viele Bücher die einzelnen Teilnehmer in den Ferien gelesen haben, sagt Sabine Saalmann. Hauptsache, die Kinder seien voller Begeisterung dabei gewesen. Alle könnten „zu Recht sehr stolz auf ihre Leistung sein“.

Als die Teilnehmer ihr Zertifikat in den Händen haben, stellt die Bibliothekarin wie in jedem Jahr einen Überraschungsgast vor, der auf andere Art als Lesen für Spaß sorgt. Diesmal ist es der Zauberkünstler Gernot Vogelgesang aus Rothen, der auch Kinder als Assistenten nach vorn bittet. Und zum Abschluss gibt es ein Büfett mit Kuchen, Süßigkeiten und Getränken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen