Brüel : Kinder mit Freude an Büchern

Einmal in der Woche leiht sich Joan-Sophie Zenker Bücher aus. Jetzt beteiligte sie sich das dritte Mal an der FerienLeseLust und schaffte mit neun Büchern die meisten in der Stadtbibliothek Brüel.
1 von 2
Einmal in der Woche leiht sich Joan-Sophie Zenker Bücher aus. Jetzt beteiligte sie sich das dritte Mal an der FerienLeseLust und schaffte mit neun Büchern die meisten in der Stadtbibliothek Brüel.

In der Stadtbibliothek Brüel beteiligten sich 56 Mädchen und Jungen an der „FerienLeseLust MV“ / Zertifikate feierlich überreicht

von
18. September 2015, 20:00 Uhr

194 Bücher haben die Teilnehmer an der „Ferien
LeseLust MV“ in der Stadtbibliothek Brüel ausgeliehen. Das ergibt im Durchschnitt mehr als drei, denn hier beteiligten sich in diesem Jahr
56 Schüler an der größten gemeinsamen Leseförderungsaktion der öffentlichen
Bibliotheken im Land. Sie wendet sich überwiegend an Mädchen und Jungen der vierten bis sechsten Klassen, um ihnen durch leichte Sommerlektüre Lust aufs Lesen zu machen. Insgesamt waren
42 Bibliotheken dabei, sechs mehr als im Vorjahr.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur finanziert das Projekt mit 20 000 Euro, Minister Mathias Brodkorb ist Schirmherr. So stand den Kindern in den beteiligten Bibliotheken eine Auswahl neuester Kinder- und Jugendliteratur zur Verfügung – Fantasy-Geschichten, Krimi-Abenteuer bis zu beliebten Comics. „Wir konnten auf den schon in den Vorjahren erweiterten Bestand aufbauen, denn Brüel ist seit 2012 dabei. Diesmal sind über 40 Bücher dazugekommen“, freut sich Stadtbibliothekarin Sabine Saalmann. Unterstützt haben das Projekt auch unter anderem die Güstrower Buchhandlung „Welt im Buch“, Bäckerei Martin Oehlke und Verena Taubhorn von Weight Watchers in Brüel.

Dass nicht nur Mädchen gern lesen, zeigt der Anteil von landesweit 35 Prozent Jungen. In Brüel lag der sogar noch höher: 24 Jungen unter den 56 Teilnehmern. Von diesen waren mit 30 mehr als die Hälfte zuvor keine Leser der Stadtbibliothek.

37 Kinder erhielten nun ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme. Sie hatten zuvor Fragen zum Inhalt der ausgeliehenen Bücher beantwortet und damit nachgewiesen, dass sie die auch gelesen haben. Hier hatten die 26 Mädchen gegenüber elf Jungen wieder deutlicher die Nase vorn. Die Kinder können Zertifikat und Lese-Logbuch den Deutschlehrern vorlegen und sich beispielsweise mit einem Eintrag in das nächste Schulzeugnis oder einem Hausaufgabenjoker belohnen lassen.

„Ich freue mich über jedes Kind, das kommt und ein Buch lesen möchte“, sagt die Bibliothekarin. Bei Joan-Sophie Zenker waren es in der diesjährigen Sommeraktion sogar neun und damit die meisten in Brüel. Sie hat auch schon an den zwei voran gegangenen Ferienleseclubs 2013 und 2014 teilgenommen, weiß Sabine Saalmann.


Erstes Buch bekommt die kleinere Schwester


Regelmäßig, meist einmal in der Woche geht Joan in die Bibliothek. Die vier letzten Bücher hat sie schon wieder durch, erzählt die Elfjährige aus der 5b in der Regionalen Schule. Am liebsten liest sie Pferdegeschichten und Krimis. Angefangen habe sie mit fünf Jahren. „Meine Patentante hat mir das beigebracht mit einem Bilderbuch mit Texten“, sagt Joan. „Das
bekam ich kurz vor der Einschulung. Ich habe es immer noch und will es im nächsten Jahr an meine Schwester zu ihrem vierten Geburtstag weitergeben.“

Helke Appelt, die als einzige aus der Brüeler Grundschule an dem diesjährigen Ferienlesclub teilgenommen hat, war wie Joan schon 2013 und 2014 dabei. Diesmal wieder mit einer beachtlichen Leistung – sie hat fünf Bücher gelesen. Für die Geschwister Oskar und Anton Deatcu aus Weitendorf war der Leseclub ebenfalls nicht neu. Oskar nahm in den beiden Vorjahren teil und hat diesmal von allen Jungen die meisten Bücher gelesen, nämlich vier. Bei Anton waren es zwei. Er nahm 2014 erstmals teil und war bei dieser FerienLeseLust in Brüel der jüngste Teilnehmer. Die Zwillinge Janne und Jette Edem schafften beim ersten Mal gleich jeweils sieben Bücher wie ihre Klassenkameradin Fabienne Rohde.

Die Zertifikate übergab in dieser Woche Bürgermeister Jürgen Goldberg. Als Überraschungsgast bei der feierlichen Veranstaltung trat Dr. Dominik Hepperle alias „do-mix“ aus Klein Raden als Zauberer und Bauchredner auf. Zum Abschluss konnten sich die Kinder am kleinen Buffet mit Kuchen, Süßigkeiten und Getränken bedienen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen