Sternberg : Kinder fürs Leben stark machen

Im Jugendclub des Vereins Dialog + Action in Sternberg lernen Kinder für den Fischereischein. Fotos: roswitha spöhr
Foto:
Im Jugendclub des Vereins Dialog + Action in Sternberg lernen Kinder für den Fischereischein. Fotos: roswitha spöhr

Mädchen und Jungen aus verschiedenen Schulen bereiten sich in Sternberg in einem Lehrgang auf die Fischereischein-Prüfung vor

von
16. Februar 2017, 20:45 Uhr

Noch sind Winterferien. Trotzdem ist bei zwölf Mädchen und Jungen sowie drei Erwachsenen seit Montag intensives Lernen angesagt – in einem gemischten Lehrgang zum Erwerb des Fischereischeins. Irena Dombrowa hatte einen Kurs angedacht für Kinder, denen es schwerer fällt, sich das hier geforderte umfangreiche Wissen anzueignen. „Weil noch Plätze frei waren, sind interessierte Schüler aus anderen Schulen dazugekommen, so dass es jetzt ein gemischter Kurs ist“, sagt die Schulsozialarbeiterin an der Sternberger Förderschule.

Der Verein Dialog + Action, mit dem die Schule eine Kooperationsvereinbarung geschlossen hat, stellt für den Lehrgang den Jugendclub im Vereinshaus am Bahnhof zur Verfügung. Und Vereinsmitglied Klaus Werner sitzt dann auch mitten unter den Lernenden. „Das bietet sich doch an, obwohl ich kaum Zeit zum Angeln haben werde. Der Stoff ist sehr anspruchsvoll. Ich bin froh, dass Frau Dombrowa ihn so gut rüberbringt“, sagt er.

„Was ist Brackwasser?“, ist zum Beispiel eine Frage, auf die Marvin prompt die richtige Antwort weiß: „ein Gemisch von Süß- und Salzwasser“. Und auch die Antwort von Malte, auf die Frage, was für eine Rückenflosse der Wels hat, stimmt: „eine kleine“. Niklas (17) wird in dem Kurs von seinem  Vater Maik Groth begleitet.  Der 17-Jährige  hat eine 50-prozentige geistige Behinderung.  Zuhause ist die Familie in Werder bei Lübz. „Mein Sohn wünscht sich seit Jahren, den Angelschein zu machen. Wir wissen von Freunden, dass Frau Dombrowa Wochenendlehrgänge  zum Erwerb des Fischereischeins macht. Ich habe sie dann daraufhin angesprochen und von diesem Kurs in Sternberg erfahren“, sagt Maik Groth, der sich nun gemeinsam mit seinem Sohn auf die heutige Prüfung vorbereitet und  dann  mit ihm auch gemeinsam angeln  will.
 

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen