zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 23:53 Uhr

Brüel : Karate fängt mit Disziplin an

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Karate- und Gesundheitstrainer Uwe Ey stellte Viertklässlern eine Freizeitbeschäftigung vor, bei der auch ihre Omis mitmachen können

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 06:00 Uhr

„Es macht Spaß und ist kaum anstrengend. Ich mag ja Sport und mache seit fast zwei Jahren auch Judo“, sagt Lenya Lipper nach knapp einer Stunde Karate. Die Zehnjährige will ihren Eltern auf jeden Fall davon erzählen, dass es ein solches Angebot in Brüel gibt, sagt sie.

„Uwe Ey hatte zu Schuljahresbeginn auf Karate aufmerksam gemacht. Ich habe sein Angebot jetzt aufgegriffen, um den Kindern zu zeigen, welche Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung es in Brüel gibt“, erklärt Lehrerin Heike Wiechmann, warum sie mit Viertklässlern der Brüeler Grundschule „Am Stadtpark“ zu einer Karatestunde in die Sporthalle gekommen ist.

Uwe Ey ist Karatelehrer und Karate- und Gesundheitstrainer. Der 60-Jährige möchte ehrenamtlich Kinder und Erwachsene an die japanische Kampfkunst Karate Do heranführen. Karate sei ein Sport mit Spaßfakator und halte fit mit 50+. Seit knapp einem Jahr trainiert Ey regelmäßig mit Interessierten in Brüel und in Neukloster. „In Brüel sind es leider nur eine Hand voll Kinder und Jugendliche zwischen acht und 15 Jahren. Besser wären zwischen zehn und 20 Teilnehmer, auch Erwachsene, so wie in Neukloster“, sagt er.

Was er bei allen bemerkt habe, sei die spürbare Entwicklung innerhalb eines Jahres. „Die Kinder haben ein ganz anderes Auftreten. Es findet schon eine Persönlichkeitsentwicklung statt, obwohl wir noch am Anfang sind.“

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen