Rothen : Kammermusik auf Tuchfühlung

Beim Konzert im Gutshaus Rothen spielt das Moreau-Sextett die zwei Sextette von Johannes Brahms.
1 von 2
Beim Konzert im Gutshaus Rothen spielt das Moreau-Sextett die zwei Sextette von Johannes Brahms.

Erster Auftritt als Moreau-Sextett: Sechs junge Musiker beendeten eine Woche Proben mit einem Konzert im Gutshaus Rothen.

svz.de von
12. Januar 2015, 18:05 Uhr

Trotz stürmischen Wetters hatten es sich viele Musikliebhaber nicht nehmen lassen, am Sonnabend das Konzert im Gutshaus
Rothen zu besuchen. „Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Kammerkonzert“, sagte Hausherr Christian Lehsten bei der Begrüßung der Gäste in Anspielung auf die begrenzte Räumlichkeit.

Zu Gast war das Moreau-Sextett. Die sechs jungen Künstler spielten sozusagen auf Tuchfühlung mit dem Publikum. In ihrer noch jungen Karriere haben sie alle schon viel erreicht. Staatskapelle Weimar, Gewandhausorchester Leipzig, Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Beethoven Orchester Bonn, NDR Sinfonieorchester, Orchester im Treppenhaus Hannover – hier haben sie ihre Engagements und spielen darüber hinaus in verschiedenen kammermusikalischen Formationen. Als Moreau-Sextett hatten Irina Zwiener und Anne Marie Harer (Violine), Karoline Markert und Mischa Pfeiffer (Viole) sowie Katharina Kühl und Hendrik Zwiener (Cello) an diesem Abend ihren ersten Auftritt.


Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen