Brüel : Kameraden jetzt noch flexibler

Bei der Besichtigung des neuen Fahrzeuges wurde auch gefachsimpelt.  Fotos: Michael-Günther Bölsche
1 von 4
Bei der Besichtigung des neuen Fahrzeuges wurde auch gefachsimpelt. Fotos: Michael-Günther Bölsche

Feuerwehr Brüel stellte neues Löschfahrzeug offiziell in Dienst. 2000 Liter Wasser und ferngesteuerten LED-Lichtmast an Bord

von
07. August 2016, 20:50 Uhr

Am Sonnabend wurde das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Freiwilligen Feuerwehr Brüel offiziell in Dienst gestellt. Auch eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Schönkirchen war gekommen.

„An so einem Tag wie heute, merkt man, wie eng Freud und Leid zusammenhängen“, erklärte Innenminister Lorenz Caffier in Brüel. In der Nacht mussten in Vorpommern Kameraden vier Unfalltote bergen und das bedeutet auch eine psychische Belastung für jeden Einzelnen. „Da weiß man, welche Herausforderungen die Feuerwehrkameraden meistern müssen und dass auch eine Nachsorge sehr wichtig ist“, so der Minister, der dies auch zum Anlass nahm, auf die Ausstattung der Wehren hinzuweisen. Und mit dem neuen HLF verbessern sich die Einsatzbedingungen für die Brüeler deutlich.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen