zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. November 2017 | 03:16 Uhr

Schloss Kaarz : Jubel und Trubel im Park

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hunderte von Menschen waren zu Pfingsten zum Schlossfest und zur Wiedereröffnung von Schloss Kaarz gekommen.

svz.de von
erstellt am 26.Mai.2015 | 08:00 Uhr

So viele Menschen waren wieder zum  Pfingstfest   im  und um das Schloss Kaarz gekommen. Lag es daran, dass zur offiziellen Wiedereröffnung des restaurierten und renovierten Hotels eingeladen war? 

Jedenfalls  erlebten die Besucher eine wahre Völkerwanderung zu dieser gastlichen Stätte. Bei herrlichstem Wetter hatten es sich viele  auf dem gepflegten Rasen gemütlich gemacht, auf dem diesmal auch  etliche Rattan-Sessel-Sitzgruppen aufgestellt waren. Und wer nicht das Glück hatte, solch einen der begehrten Plätze zu ergattern, der legte sich einfach in das frische Gras und genoss das Sonnenwetter. Clevere Leute hatten sich einfach eine Decke mitgebracht oder nutzten das Schlossangebot an Decken für ein  romantisches Picknick.

Traditionell wurde das Schlossfest mit einem Turmblasen eröffnet. Und dann stellte sich die neue Direktorin des Hotels und Restaurants, Katharina Dumann, vor und begrüßte alle Besucher. An ihrer Seite eine elfengleiche Feengestalt namens Butterfly, die ihre luftigen Flügel immer wieder durch die Lüfte schwingen ließ. Nachdem Katharina Dumann die vergangenen Wochen und Monate, in denen das Schloss „vom Keller bis zum Dach“ mit zumeist Handwerkern aus der Region restauriert und renoviert wurde,  Revue passieren ließ, lud sie  zu einer Schlossführung ein. Was natürlich viele nutzten. „Tolle Zimmer und  Salons“,  lobte ein begeisterter Frank Albrecht. Er war mit seiner Familie extra aus dem Harz angereist, nachdem er schon viel Gutes über das Kaarzer Schloss gehört hatte. Die  Zimmer und Suiten und vor allem das Turmzimmer überzeugten den Mittvierziger vollends. „Hier werden wir auch mal Urlaub machen“, schwärmte er.  22 liebevoll eingerichtete Zimmer erwarten die Gäste – wobei jedes Zimmer einen Bezug zur Natur und anstelle von Zimmernummern auch entsprechende Namen bekommen hat. So zum Beispiel   das Milchmädchenzimmer oder das Agnes-Zimmer, angelehnt an die Einst-Besitzer-Familie Gaertner-Hünecken–, eine schmucke Bibliothek,  ein Blauer und ein Roter Salon und ein  Café. „Wir verstehen uns als Jahreszeiten-Hotel“, so die Direktorin,  „aber auch als Verbund, da wir eng mit dem Winston-Golfhotel, mit Gut Vorbeck, und mit einem Reitstall zusammenarbeiten.“

Der Pfingstsonntag war mit vielen Angeboten und Aktionen ausgefüllt. So gab es zum Beispiel stündlich Parkführungen, Artistik, Ponyfahren für Kinder mit dem Reitstall Vorbeck, eine Pferdeschau mit Henriette Jäckel aus Kaarz, einen Auftritt der „Lustigen Brüeler“, Schießen mit Pfeil und Bogen. Auf der Terrasse sorgte  das Berliner Jazz-Trio „Cup Cakes“ für musikalische Stimmung. Auf die jüngsten Besucher wartete eine Hüpfburg in Schlossform. Auch die Sternberger Tourist-Info und die Dabeler Kunstgalerie von Bernd Jähnert hatten einen Stand mit vielen Informationen. Ebenso die Wismarer Glaswelt. Und natürlich warteten auf die Besucher auch viele kulinarische  Köstlichkeiten vom Grill, vom Fischer, mit hauseigenem Kuchen, vom Kobrower Hofladen und Eisstände.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen