Sternberg/Warin : Jetzt beginnt die Hochzeits-Zeit

Haben sich im Januar das Ja-Wort in Sternberg gegeben: Ailin Zhang und Georg Werner. Fotos: Roland Güttler/Roswitha Spöhr
1 von 4
Haben sich im Januar das Ja-Wort in Sternberg gegeben: Ailin Zhang und Georg Werner. Foto: Roland Güttler

Zwischen Ostern und Mitte Oktober wird oft geheiratet. Besonders beliebt bei Brautleuten sind Hasenwinkel und Golchen

von
09. April 2017, 21:00 Uhr

Sechs Brautpaare haben sich in diesem Jahr bereits das Ja-Wort gegeben, sagt die Sternberger Standesbeamtin Brigitte Berkau. Doch in den ersten drei Monaten des Jahres gehe es traditionsgemäß ruhiger zu. „Zwischen Ostern und Mitte Oktober sieht es da schon anders aus“, weiß sie. Für 2017 gebe es bislang 70 Anmeldungen.

Neben Sternberg kann auch in den Außenstellen im Bürgerhaus in Brüel, im Schlosshotel Wendorf und in der Festscheune Golchen geheiratet werden. „In Golchen haben wir um die 20 Trauungen im Jahr. In der Saison sind wir so gut wie jeden Freitag und Sonnabend dort“, so Brigitte Berkau. Golchen punktet auch mit seinen Übernachtungsmöglichkeiten und den Angeboten, wenn Kinder mit zur Hochzeitsgesellschaft gehören.

Standesbeamtinnen in Sternberg sind ebenso Anne Kasten und Martina Meyer. Berkau selbst ist seit 21 Jahren in diesem Beruf und kennt nach wie vor „keine Routine. Eine Hochzeit ist für mich immer toll, immer schön“, sagt sie.

In den Standesämtern Neukloster und Warin mit den Außenstellen Schloss Hasenwinkel, Gutshaus Jesendorf und der Kunstscheune Nakensdorf haben sich bislang 50 heiratswillige Paare einen Termin gesichert. Geheiratet wurde in diesem Jahr im Amtsbereich Neukloster-Warin schon fünfmal, sagt Standesbeamtin Kristin Fischer, die sich mit Martina Baier, Kerstin Prehn und Heidi Wendt diese schöne Arbeit teilt.  
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen