Sternberg : Interessantes aus dem Pilzreich

Die ersten Besucher: Lea Schulz, Celina Teuchert und Tim Kolmorgen (v.r.) informieren sich bei Irena Dombrowa über die Herkunft und Eigenschaften der Pilze. Fotos: niemeyer
Foto:
1 von 3
Die ersten Besucher: Lea Schulz, Celina Teuchert und Tim Kolmorgen (v.r.) informieren sich bei Irena Dombrowa über die Herkunft und Eigenschaften der Pilze. Fotos: niemeyer

Während einer Projektwoche gestalten Förderschüler eine Ausstellung mit 89 Arten auf dem Gelände von Lütt Acker.

svz.de von
06. Oktober 2016, 21:00 Uhr

In der Pilzwelt herrscht Hochsaison. Unter dem Motto „Pilztage in Sternberg“ organisiert die Förderschule Sternberg gemeinsam mit dem Verein „Dialog+Action Sternberg“ und der Wismarer Pilzberatungsstelle „Der Steinpilz“ auf dem schulnahen Gelände Lütt Acker zum ersten Mal in diesem Jahr spannende Tage rund um den Pilz. Die Ausstellung ist noch am morgigen Freitag von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Von 10 bis 13 Uhr findet eine Pilzberatung mit dem Pilzsachverständigen Reinhold Krakow statt.

Initiatorin dieser Projektwoche ist Irena Dombrowa, die nicht nur als Schulsozialarbeiterin, sondern auch ehrenamtlich als Pilzsachverständige tätig ist. „Natur- und Umweltschutz spielen für mich eine wichtige Rolle bei der Freizeitgestaltung mit Kindern und Jugendlichen, auch die Förderschule legt einen großen Schwerpunkt auf das praktische Lernen in der Natur“, erklärt sie im SVZ-Gespräch.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Printausgabe und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen