zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. Oktober 2017 | 09:17 Uhr

Golchen : In Golchen bleibt Handy stumm

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Heinz Schultz möchte nicht aufs tägliche Zeitungslesen verzichten, aber auch neue Medien nutzen können.

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 16:45 Uhr

Das ausführliche Lesen der Schweriner Volkszeitung gehört für Heinz Schultz in Golchen an jedem Morgen dazu. Immer wieder Thema in den vergangenen Tagen war das Für und Wieder um den Bau einer Funkantenne auf einem Mietshaus der Sternberger Wohnungsbaugesellschaft (Stewo) in seinem Dorf. „Als Bürger von Golchen würde ich auch gerne meine Meinung dazu sagen“, so der 79-Jährige.

Er sei schon rund um die Welt gefahren, „überall hatten wir Handy-Empfang, nur nicht in Golchen“, ärgert er sich. „Wir wollen den Tourismus, neue Betriebe und Bürger in unserem Bereich halten, fördern und gewinnen und lehnen dann die moderne Technik ab? Heute ist es doch normal auf der ganzen Welt, vernünftig mobil zu telefonieren und sich im Internet zu bewegen. Warum soll denn das um unser Dorf einen Bogen machen?“, hat er kein Verständnis dafür, dass im eigenen Dorf gegen den Bau Stimmung gemacht werde. Zumal die Antenne nicht nur für Golchen, sondern für die ganze Region von Nutzen wäre.

Zwei Wahlperioden lang hat Heinz Schultz, der in dritter Generation die Brüeler Traditionsbäckerei Schultz geführt hat, auch in der Stadtvertretung mitgewirkt. Und schon da versucht, für die Region eine bessere Versorgung zu erreichen. Damals habe die Telekom aber kein Interesse gezeigt. Er selbst hat zu Vodafone gewechselt, nutzt LTE und kann bei ungünstiger Witterung trotzdem nicht mobil telefonieren.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen