zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Dezember 2017 | 21:36 Uhr

Borkow : In Borkow Gitarre spielen lernen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Netz von ehrenamtlichen Gruppenleitern wird immer größer. Parallel wird im Amtsbereich ein Offenes Orchester aufgebaut

von
erstellt am 08.Aug.2017 | 20:45 Uhr

„Es gibt auch in Borkow Interesse, Gitarre zu spielen“, weiß Heike Lorenz. Ideal wäre, wenn der Unterricht dafür aber im Ort durchgeführt werden könnte. Im September soll es nun mit einem Kurs im Dorfgemeinschaftshaus los gehen.

Der Witziner Bürgermeister Hans Hüller hatte auf dem Gemeindefest in Borkow Heike Lorenz symbolisch eine Gitarre und Unterrichtsmaterial für einen Schüler übergeben. Alle Kursteilnehmer werden natürlich die gleiche Ausstattung bekommen.

Der Witziner hatte über das für die ostdeutschen Bundesländer ausgeschriebene Projekt „Neulandgewinner“ bei der Robert Bosch Stiftung eine Förderung beantragt und für zwei Jahre 32 500 Euro bewilligt bekommen. Nun baut er ein Netz von ehrenamtlichen Gruppenleitern auf, die Grundkenntnisse auf Musikinstrumenten vermitteln. Die Teilnehmer zahlen dank der Förderung nur 60 Euro für ein gesamtes Unterrichtsjahr inklusive Instrument und Lehrmaterial. Der Probemonat ist kostenfrei.

Heike Lorenz wird den Gitarrenkurs für Anfänger in Borkow leiten. „Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, Freude an der Musik ist aber Bedingung. Gitarren und Lehrmaterial werden zur Verfügung gestellt“, sagt sie und verspricht: „Wer fleißig übt, kann unter dem Tannenbaum schon spielen.“ Der Gruppenunterricht findet voraussichtlich montags um 17 Uhr statt. „Die Gruppe ist offen für Interessenten ab acht Jahren aus allen Gemeinden des Amtes Sternberger Seenlandschaft“, so Lorenz. Um Voranmeldung bis zum 15. August wird gebeten. Dafür kann einfach ein Zettel mit Angabe des Namens, Vornamens, Alters, Anschrift, Telefonnummer und dem Kennwort Gitarre in den Briefkasten am Dorfgemeinschaftshaus gesteckt werden.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen