Warin/Brüel/Weitendorf : In 19 Minuten durch drei Baustellen

Warten an der Bauampel auf der B 104 in Weitendorf – in Richtung Sternberg.
Foto:
1 von 1
Warten an der Bauampel auf der B 104 in Weitendorf – in Richtung Sternberg.

SVZ machte gestern gegen 9.30 Uhr den Test zwischen Warin und Weitendorf.

svz.de von
04. August 2016, 05:00 Uhr

Seit gestern ist das Baustellenampel-Triple auf den Bundesstraßen 192 und 104 in der Region auf einer Entfernung  von lediglich 13 Kilometern zwischen Warin und Weitendorf komplett. Das Straßenbauamt Schwerin lässt in der Ferienzeit zweimal eine Deckenerneuerung vornehmen. Und in Warin wird der B-192-Abschnitt  unweit der alten Wassermühle gar komplett neu gebaut.

SVZ machte gestern gegen 9.30 Uhr den Test: Wie lange braucht man mit dem Pkw durch die Baustellen?

Warin: Baustelle Nr. 1. Die Bauampel springt auf der B 192, Höhe Fleischergeschäft, gerade auf rot um. Motor aus; zwei Minuten Wartezeit. Die Umleitung von gerade einmal 150 Metern durch den August-Cords-Park passieren im Gegenverkehr bei einer Grünphase  17 Fahrzeuge. In Warin wird die „scharfe Kurve“  bis zum 4. September endlich  verändert, so dass die „Brummis“ stadtauswärts nicht mehr auf die Gegenfahrbahn müssen, um in der 90-Grad-Kurve rumzukommen. 

Blankenberg: Keine Baustelle und darum keine Bauampel. Dennoch auch hier ein rotes Signal – die Schranken an der IC-Strecke von Bad Kleinen  über Bützow  nach Rostock Hbf sind wieder einmal unten. Ein Güterzug fährt   Richtung Hansestadt. Die Wartezeit ist nicht der Rede wert.

Brüel: Baustelle Nr 2. Glück gehabt: Grünphase auf der Umleitung in der Schulstraße erwischt. Vor einem fahren sechs Fahrzeuge, hinter einem zwei bis drei; so genau ist das im Rückspiegel nicht erkennbar. Über Vogelstangenberg und Mühlenberg wird man fast am Ortsausgang Brüel in Richtung Sternberg zurück auf die B 192 geleitet.

In der Kleinstadt erfolgt auf der Sternberger Straße zwischen alter Feuerwehr und Schmiedestraße auf knapp 400 Meter eine Deckenerneuerung. Vollsperrung noch bis zum 13. August.

Weitendorf: Baustelle Nr. 3. Hier erhält  der  B 104/B 192-Abschnitt zwischen Ampelkreuzung Brüel und der Kiesgrube Weitendorf ein neues Asphaltband. Seit gestern wird die alte Fahrbahndecke weggefräst.  Begonnen wurden die Arbeiten am Vormittag auf der Fahrbahnseite zwischen der Kiesgrube  und der Ortsmitte  Weitendorf, aus Richtung Sternberg kommend.

Die Bauampel steht  damit vorerst nur auf auf knapp halber Strecke. Die Gesamtdistanz der Baustelle beträgt 2,4 Kilometer.

Fazit: In 19 Minuten durch drei Baustellen  –  lediglich fünf Minuten mehr als beim „Freifahrttest“ Tage zuvor! Dieses dürfte sich jedoch garantiert ändern, wenn z.B. in Weitendorf die Baustellenampel bis an die Brüeler Kreuzung B 104/B 192 herangerückt ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen