Sternberg/Neukloster : Hochzeitssaison beginnt im April

Markus und  Jana Müller aus Schönlage haben  im vergangenen Jahr auf dem Golchener Hof Ja gesagt.
Markus und Jana Müller aus Schönlage haben im vergangenen Jahr auf dem Golchener Hof Ja gesagt.

In den Standesämtern Sternberg und Neukloster gibt es schon über 100 Anmeldungen.

von
11. Februar 2014, 16:53 Uhr

Ein Brautpaar hat sich in diesem Jahr bereits das Ja-Wort in Sternberg gegeben. Weitere 54 wollen es ebenfalls tun – so viele Voranmeldungen für „den schönsten Tag im Leben“ hat Standesbeamtin Brigitte Berkau schon für 2014 in ihrem Buch eingetragen. Die meisten heiraten im Sternberger Rathaus, 46 Paare waren es im vergangenen Jahr. „Der Golchener Hof, eine Außenstelle des Standesamtes, wird aber immer beliebter“, sagt sie. 14-mal war die Festscheune so im vergangenen Jahr Trauungsort, Anfang Februar gibt es für Golchen schon 18 Voranmeldungen fürs Jahr. Weitere Außenstellen des Sternberger Standesamtes sind das Bürgerhaus in Brüel, Schloss Wendorf und Schloss Zülow. Allerdings stehe letzteres Haus derzeit leer, sagt Berkau, aber weil der Vertrag nicht aufgehoben wurde, könnte ein neuer Betreiber dies, wenn gewünscht, wieder aktivieren.

Im Standesamt Neukloster mit seinen Außenstellen im Rathaus Warin, Schloss Hasenwinkel, Seehotel Nakenstorf und Gutshaus Jesendorf gibt es bislang 58 Voranmeldungen. Erst in der Vorwoche habe jemand versucht, einen Termin für 2015 zu machen, sagt Standesbeamtin Martina Baier. Das aber habe sie abgelehnt. „Wir versuchen ab Ende drittes, Anfang viertes Quartal, Termine für das folgende Jahr aufzunehmen“, erklärt sie. Ehen geschlossen wurden in diesem Januar schon in Neukloster und Warin. „Ab April geht es dann wieder in die vollen, dann sind wir an jedem Wochenende im Einsatz“, kündigt Baier an. Ehen schließen im Amt Neukloster-Warin ebenso Heidi Wendt und Kerstin Prehn.

Besonders beliebt bei Brautleuten sind auch im Amtsbereich Sternberger Seenlandschaft die Monate Mai, Juni, Juli und August. Die Wochenenden in den Sommermonaten sind in der Regel belegt, sagt die Sternberger Standesbeamtin. Bis zu fünf Hochzeiten an einem Tag habe es schon gegeben.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Mittwochausgabe der Tageszeitung und auf Epaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen