zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 20:44 Uhr

STERNBERG : Hochadel im Doppel

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

In seinem 25. Jahr wird der Rapsanbau in Mecklenburg-Vorpommern durch eine königliche Doppelspitze repräsentiert: Neue Rapsblütenkönigin Manuela darf auf Hilfe ihrer Vorgängerin Mandy I. bauen

In seinem 25. Jahr wird der Rapsanbau in Mecklenburg-Vorpommern durch eine königliche Doppelspitze repräsentiert: Zur neuen Rapsblütenkönigin wurde Manuela Zissler (31) gekrönt, Arzthelferin aus Sternberg. Ihre Vorgängerin Mandy I. trat nicht etwa zurück, sondern sicherte weiterhin tatkräftige Unterstützung und Entlastung bei den repräsentativen Pflichten der Amtsführung zu.


Nasskalter Festauftakt


Bereits am Freitagabend hatten die Sternberger und ihre Gäste versucht, sich bei nasskaltem Wetter auf die 13. Auflage des Landesrapsblütenfestes einzustimmen. Aber erst die Maisonne des Samstags lockte die Besucher scharenweise auf den Sternberger Marktplatz. Ungeduldig erwarteten sie dort den Umzug, der sich als sehenswerte Mischung aus Landwirtschaft, Vereins- und Stadtleben gestaltete. Schützengilde, Karnevalsclub, Jugendhandballer des SV Aufbau, Hegegemeinschaft, die Sternberger Tafel, der Heimatverein, Grundschule, Feuerwehr – Sternberg zeigte seine Vielfalt. Dabel („Kunterbunt“) und Witzin („Weltentdecker“) waren mit ihren Kindergärten vertreten, das Bildungswerk Güstrow mit einem Wikingerboot, Klein Raden mit seinem Reiterhof. Angeführt wurde der Umzug durch den Neubrandenburger Fanfarenzug. Der Zug aus Neustrelitz gab später sogar noch ein Platzkonzert.


Fest von Minister Till Backhaus eröffnet


Landwirtschaftsminister Till Backhaus bedankte sich einmal mehr bei „Sternberg & Mehr“. Dem rührigen Verein sei es gelungen, den Veranstaltungskalender um einen äußerst attraktiven Termin zu bereichern. Der Rapsanbau sei genau so alt wie das Bundesland und habe nicht allein große Bedeutung für die Landwirtschaft, sondern auch für den Tourismus. Mit einer Anbaufläche von landesweit 235 000 Hektar nehme der Rapsanbau hinter dem Mais und dem Getreide den dritten Rang ein. Der Ertrag habe sich seit dem Gründungsjahr 1990 auf fast ein Fünftel der bundesdeutschen Produktion gesteigert. Bei der Ölproduktion hat der Raps laut Backhaus mit fast 80 Millionen Litern sogar die Führungsposition inne. Der Landwirtschaftsminister sprach sich für einen engeren Schulterschluss zwischen den Landwirten und Imkern aus. Pro Hektar Raps seien 500 Kilo Honig zu gewinnen. Im Gegenzug steigere die Arbeit der Bienen den Rapsertrag um die Hälfte. Beim anschließenden Empfang bekam Backhaus eine der knallgelben Schürzen geschenkt, deren Verkaufserlös der Sternberger Schule für individuelles Lernen zugute kommen soll. Außerdem schnitt er eine Torte an, deren Marzipan die Landesfarben und das Wappen zeigte.


Kurzweiliges Musik- und Show-Programm


Franziska Kramer schlug das Publikum mit ihrer ausdrucksstarken Gesangsstimme in ihren Bann und musste nach ihrem Auftritt viele Autogramme geben. Bauer Korl testete drei Pärchen auf ihr Wissen um den Raps und die Stadtgeschichte. Fast wie Bodenartisten fegte die achtköpfige „Jump Crew“ aus Wismar über die Tanzfläche, ein Sozialprojekt, das schon zum vierten Mal in Sternberg gastierte. Das Bützower Duo „Chaos Pur“ knüpfte mit seinem abwechslungsreichen Repertoire an den Erfolg des Vorjahres an. Schlagersänger Marvin präsentierte seine aktuelle Single „Ich schmeiß ihn raus“. Jenny, die Weinkönigin aus Hitzacker, die Sternberger Rosenkönigin Lisa, die Dahlienkönigin Jennifer aus Bad Sülze und die Ludwigsluster Sanddornkönigin Manuela schmückten zu Ehren des 25jähren Bestehens des Rapsanbaus einen Lorbeerkranz. Dann wurde es richtig spannend. Kaum hatte Mandy I. ihren Entschluss verkündet, der neuen Landesrapsblütenkönigin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, betrat diese auch schon den Balkon des Rathauses. Danach wurde Manuela zur Bühne geleitet und dort von Johannes Ullrich feierlich gekrönt. Dem Chef des Agrarhofes in Brüel war dann auch der Ehrentanz vorbehalten. Bürgermeister Jochen Quandt drehte seine Walzerrunden mit Mandy I.

Der Sonnabend wurde mit Auftritten der Formationen „Fluchtweg“ und „Test“ beschlossen. Der Sonntag war einem Gottesdienst in der Stadtkirche, einem Frühschoppen mit der Musikschule Fröhlich, dem Comedy-Künstler Dieter Deutsch und dem RTL-Supertalent Andee vorbehalten. Mit ihrer Feierlaune und ihrem Organisationstalent stellten die Sternberger unter Beweis, dass ihre Stadt der richtige Ort für das Landesrapsblütenfest ist.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen