zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. September 2017 | 03:26 Uhr

Witzin : Hindernislauf als echte Probe

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Nach Veranstaltung in Witzin wollen Jugendliche des 1. LAV Zehnkampf meistern

Die Fitnness- und Laufgruppe des 1. LAV Sternberg wollte fast komplett am 7. Witziner Hindernislauf teilnehmen. Leider kam es auf Grund eines – nach den Aussagen des Veranstalters – „Meldehindernisses“ zu Missverständnissen bei den Anmeldungen, so dass die gesamte Veranstaltung für die Teilnehmer des 1. LAV zum geplanten Saisonabschluss zu scheitern drohte. Man fand jedoch schnell und unbürokratisch eine Lösung, und so gingen insgesamt 35 Mitglieder und Freunde des LAV auf die wie jedes Jahr liebevoll präparierte Strecke.

Für viele der Jugendlichen war dieser Lauf eine kleine Generalprobe, denn sie fiebern bereits der Teilnahme an ihrem ersten „echten“ Hindernislauf entgegen, der jedoch auf Grund von Altersbeschränkungen erst im nächsten Jahr stattfinden kann. Aber gekämpft wurde teilweise mehr als bei den großen Läufen, und es kamen beachtenswerte Leistungen zu Stande. Stellvertretend für andere seien hier erwähnt die Jugendliche Tabitha Steinhöfel, die an ihre Grenzen ging und eine Zeit erlief, die ihr auch unter den Frauenwertungen der letzten Jahre einen Platz auf dem Siegerpodest gesichert hätte. Das Gleiche gilt für Elias Göser, der mit seiner Zeit so manchen Mann der letzten Jahre ins Schwitzen gebracht beziehungsweise auf die Plätze verwiesen hätte.

Letztlich geht es aber bei Hindernisläufen und beim Sport auch immer um die Kameradschaft untereinander sowie um den Kampf
gegen sich selbst, seine persönlichen Grenzen auszuloten und zu verschieben, und das taten viele der Teilnehmer schon allein mit der ersten Teilnahme an einem Hindernislauf.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen