Brüel : Hier machen alle Schüler mit

Erst- bis Viertklässler walkten auf dem Sportplatz.
1 von 3
Erst- bis Viertklässler walkten auf dem Sportplatz.

Um Sponsorengelder für das Schulgelände einzuwerben, startete der Schulförderverein der Brüeler Schulen eine neue Aktion.

von
04. September 2015, 23:19 Uhr

Eine ganze Schule war gestern in Bewegung – auf dem Brüeler Sportplatz liefen oder walkten Erst- bis Viertklässler, am Roten See absolvierten Fünft- bis Zehntklässler einen Triathlon oder wanderten.

„Der Sponsorenlauf ist bei den Großen nicht mehr so gut angekommen, wir wollten aber weiterhin eine gemeinsame Aktion für beide Schulen haben“, sagt Angela Ludwig, Vorstandsmitglied im Schulförderverein und Lehrerin an der Regionalen Schule. Zudem sei ein sportliches Event in der ersten Schulwoche nach den Ferien doch etwas Schönes.

Ähnlich wie beim Sponsorenlauf hatte sich jeder Schüler Sponsoren gesucht, die seine sportlichen Aktivitäten honorieren. Das Geld fließt 1:1 an die Schüler zurück, denn damit will der Förderverein die Gestaltung des Schulgeländes fortführen. „Vor der Schule haben wir schon damit begonnen. Aber wir wollen auch etwas Blühendes haben, vielleicht ein Solitär“, sagt Ludwig. Die Schule sei auf der Suche nach einem Namen, Stadtparkschule schwebe ihnen vor. Aber dafür fehle eben noch
einiges.

Der sportliche Vormittag stand bei den Regionalschülern unter dem Motto: „Yolo - du lebst nur einmal“. Fürs Wandern nach Sülten hatten sich 78 Schüler entschieden, für Triathlon 57, wobei alle in Teams unterwegs waren.

„Wir sind sehr stolz auf die Kinder. Das ist heute für jeden eine körperliche Herausforderung und eine Willensfrage“, sagt Angela Ludwig. Unwahrscheinlich erfreut und dankbar sei der Förderverein auch über die „ganz vielen Sponsorengelder. 1600 Euro haben die Schüler zusammengetragen. Dafür allen, Schülern und Sponsoren, vielen Dank“. Für die höchste beigesteuerte Summe bekommt das Team Lucas Schmidt, Marc Szur und Till Breitling aus der sechsten Klasse einen Gutschein, gefolgt vom Team Sebastian Janetzki, Philipp Marschollek und Theresa Meyer aus der Achten. Eine besondere Anerkennung wartet auch auf die drei besten Teams der gestrigen sportlichen Herausforderungen. Die insgesamt neun Schüler dürfen eine Leistungskontrolle ihrer Wahl abwählen, kündigt Angela Ludwig an.

„Was die Kinder an Sponsorengelder gesammelt haben, ist Wahnsinn“, freut sich auch Herbert Lesch, Vorsitzender des Schulfördervereins. Wobei er ein bisschen bedauerte, dass anders als beim Sponsorenlauf Eltern und Sponsoren nicht dabei wären. Der Lauf habe fast schon ein bisschen Volksfestcharakter.

Zeitgleich mit den Großen erfüllten gestern 114 Erst- bis Viertklässler ihr Motto „Schule in Bewegung“ auf dem Sportplatz mit Leben. „Sie laufen, walken oder wandern in Richtung Roter See“, zählt Lehrerin Petra Wendlandt auf, die wie ihre Kollegin Rita Rädler mit in der Vorbereitungsgruppe für diese Aktion gewesen ist, und es toll findet, „dass hier alle Kinder der Schule mitmachen“. Und auch die Grundschüler steuern 1600 Euro bei. „Damit hätten wir nie gerechnet. Ein großes Lob den Schülern, Eltern, Großeltern und Sponsoren. Zumal die Erstklässler davon erst bei der Einschulung gehört haben“, sagt Wendlandt. Um zu erfahren, was sich die Grundschüler für ihr Schulgelände wünschen, werden Fragebögen ausgeteilt, kündigt sie an. Dann werde man sehen, was realisierbar sei.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen