Trams : Hier gibt es nur Fichten

Hier kann sich Jeder seine Weihnachtskiefer schlagen.
Hier kann sich Jeder seine Weihnachtskiefer schlagen.

Weihnachtsbäume zum Selberschlagen am neuen Standort nahe der Autobahn in Trams.

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
13. Dezember 2018, 09:25 Uhr

Blautanne, Nordmanntanne oder doch lieber Fichte? Zwei Wochen vor dem Weihnachtsfest sind die Geschmäcker beim richtigen Schmuck für die gute Stube höchst unterschiedlich.

„Leute, die Nordmanntannen verkaufen, gibt es genügend; wir bieten ausschließlich Fichte an, den ursprünglichen Weihnachtsbaum“, betont Wolf-Dietmar Vetter, Geschäftsführer der Wariner Pflanzenbauer mit Sitz in Trams-Ausbau.

Inzwischen ist die neue Fichten-Plantage in Trams unweit der Abfahrt Jesendorf der A 14 so weit. Am Sonnabend von 9 bis 16 Uhr kann sich hier Jeder seinen W-Baum selber aussuchen und schlagen – zum Einheitspreis von zwölf Euro. Wer ein Netz um den Baum haben möchte, der löhnt einen Euro extra. „Zu unserem Betrieb gehört das schon immer, wir machen das fürs Territorium und nicht als Geschäftszweig“, so Vetter.

All die Jahre nutzten die Pflanzenbauer seit der Wende die Fichtenplantage an der L 031 bei Nisbill, die Pacht wurde aber durch die BVVG nicht verlängert – und darum wurde vor sieben Jahren mit der neuen Plantage in Trams begonnen. Jetzt sind die ersten W-Bäume soweit zum Kugel behängen. Wie zuvor in Nisbill gibt es jetzt in Trams auch einen Glühweinausschank und kleinen Imbiss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen