Gross Raden : Heizen wie die alten Slawen

Mitglieder des Fördervereins sitzen am Langfeuer.
Mitglieder des Fördervereins sitzen am Langfeuer.

Mitglieder des Fördervereins bauten ein Langfeuer

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
13. Januar 2020, 17:18 Uhr

So heizten schon unsere Vorfahren: Mitglieder des Fördervereins für das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden trafen sich am Langfeuer: Anke Zachrau aus Schwerin, Museumsleiterin Heike Pilz, Doreen und Axel Just aus Brüel, Museumsmitarbeiterin Manuela Huth und Anke Zachraus Mann Michael nahmen Platz. Zachraus und Justs hatten dabei Slawen- und Wikingerkluft an. Aus dem Förderverein heraus hat sich „ein harter Kern“, eine besonders aktive Gruppe gebildet, so Bogenbauer Axel Just. Neueste Errungenschaft ist das selbst gebaute Langfeuer. So gut beheizt fand im Nachbau des Beratungshauses aus dem 10. Jahrhundert die jüngste Versammlung des Vereins statt. 1992 gegründet, zählt dieser aktuell 88 Mitglieder. Vorsitzender ist Sven Müller aus der Nähe von Rostock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen