In Warin geboren : Heimatverein und Stadt ehrten Maler Ernst Lübbert

Das Lübbert-Denkmal wurde mit Blumen geschmückt.
Foto:
Das Lübbert-Denkmal wurde mit Blumen geschmückt.

Lübbert-Denkmal im Blumenschmuck.

svz.de von
30. August 2015, 23:31 Uhr

Mit guter Beteiligung und mit viel Interesse gedachte man am Sonnabend in Warin an den begnadeten Maler Ernst Lübbert.

Er war vor 136 Jahren in Warin zur Welt gekommen und vor 100 Jahren im I. Weltkrieg aus der Lebenswelt genommen. „Ehrensache für einen in Warin Geborenen, dabei zu sein“, so der 86-jährige Alfred Kelling. Mit Hochachtung wurden die Kopien der Zeichnungen Lübberts, die zusätzlich zur ständigen Ausstellung im Rathaus ausgelegt waren, betrachtet.

„Genial“, so der Kommentar von Brunhilde Handorf, von der gerade die Ausstellung „Gezeiten“ in den Räumen des Naturparkzentrums zu sehen ist.

Das Lübbert-Denkmal im Blumenschmuck wurde abschließend zum Mittelpunkt für viele Erinnerungsfotos. Der Wariner Künstler Ernst Lübbert fand durch den Heimatverein und die Stadt die verdiente Ehrung. Und das soll so sein und bleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen