Dabel : Hasentänze rund ums Osterfeuer

Die Jugend (Hannes, Robert, Aaron, Jan, Dustin, Niklas) beim „Osterfeuer-Tanz“.  Fotos: Traudel Leske
1 von 2
Die Jugend (Hannes, Robert, Aaron, Jan, Dustin, Niklas) beim „Osterfeuer-Tanz“. Fotos: Traudel Leske

Meister Lampe schaute persönlich vorbei und verschenkte viele bunte Näschereien an die Kinder und Erwachsenen

svz.de von
25. März 2016, 21:08 Uhr

Dass die Dabeler Feuerwehr-Jugend ihr Löschhandwerk von der Pike auf versteht, hat sie schon vielfältig bewiesen. Und viele honorige Preise bzw. alles, was auf diesem Gebiet an Erfolgen einzuheimsen ist, auch erreicht und heimgeholt. Doch jetzt bewiesen die jungen „Spritzenmänner“, dass ihnen auch das Gegenteil des Löschens nicht fremd ist. Sprich: Sie entzündeten am Gründonnerstag ein Feuer. Konkret ein Osterfeuer.

Darüber freute sich neben vielen Dabelern, die auf das Areal der Feuerwehr gekommen waren, vor allem der Osterhase, zu dessen Ehren „gezündelt“ wurde. Die Freude des Langohrs war gar so groß, dass er beschloss, die Dabeler persönlich zu besuchen. Und so wurden beim Eintritt in die „Feiermeile“ alle Besucher gleich von selbigem begrüßt und mit einer österlichen Nascherei beschenkt. Wenn das kein gelungener Einstieg in die Oster-Feiertage war!

Unter der urigen Häschenmaske, bei der sogar die Hasenzähne nicht fehlten, steckte keine Geringere als Gudrun Suckow, ihres Zeichens „Freundin der Jugendfeuerwehr“. Die quirlige Dame präsentierte sich nicht zum ersten Mal in ganzer Häschenpracht. Schon mehrmals begleitete die Osterhäsin, eine Frohnatur, das Osterfeuer in Dabel. Sie tanzte und hoppelte mit den Kindern auf dem Platz herum, beschenkte sie mit Schokoladenfiguren und hielt auch einen Schnack mit vielen ab.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen