Ventschow : Hallenboden wird wieder flott gemacht

Parkettbodenleger Tobias Badel (l.) und Mathias Trapp von Firma Jürs aus Probst Jesar bei Arbeiten in der Ventschower Sporthalle.
Parkettbodenleger Tobias Badel (l.) und Mathias Trapp von Firma Jürs aus Probst Jesar bei Arbeiten in der Ventschower Sporthalle.

In der Sporthalle befindet sich noch Originalparkett – die Decke bekommt LED-Leuchten.

svz.de von
07. Mai 2014, 17:39 Uhr

Wie ein großer abgeschabter Holzteppich sieht das Parkett in der Sporthalle noch aus. Seit dem 1. April müssen die Aktiven der Sportgemeinschaft Ventschow auf ihre Heimstätte verzichten. Ab August soll sie wieder bespielbar sein. Tobias Badel und Mathias Trapp von der Firma Jürs aus Probst Jesar sind feste am Werkeln, um die Schadstellen auszubessern. Das Originalparkett ist noch von 1976, weist erhebliche Mängel auf, hat durch das Eichenholz aber gute Voraussetzungen. Zudem wird die gesamte Halle innen aufgepeppt.

Seit zehn Tagen sind die Parkettleger dabei, neue Eichen-Parketthölzer einzulegen, wo vorher die alten Heizkörper an der Wand standen. Nun sollen Sitzbänke die Lücken zwischen den Pfeilern füllen. Lose und kaputte Hölzer werden ausgewechselt und Schmutzlöcher geschlossen.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen