Brüel : Grundschüler trugen Tarnow vor

Die Brüeler Blasmusik mit ihrem musikalischen Leiter Andree Zimmermann (3.v.r.), eröffnete traditionell den Brüeler Neujahrsempfang.
1 von 3
Die Brüeler Blasmusik mit ihrem musikalischen Leiter Andree Zimmermann (3.v.r.), eröffnete traditionell den Brüeler Neujahrsempfang.

Auf dem Brüeler Neujahrsempfang begeisterten Brüeler Blasmusik, „Die Schulhofspatzen“ und Sechstklässlerin Johanna

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
20. Januar 2018, 10:00 Uhr

Auf der Galerie im Atrium der Brüeler Schulen „Am Stadtpark“ hatte sich am Donnerstagabend die Brüeler Blasmusik platziert, die traditionell den Neujahrsempfang musikalisch eröffnet. Einmal sei vielleicht ausgesetzt worden, sonst wären die Musiker immer dabei, so Andree Zimmermann, musikalischer Leiter des 16 Mitglieder zählenden Orchesters. Zu hören war Tanz- und Unterhaltungsmusik, dem Rahmen entsprechend.

„Dieses Mal sind wir elf Musiker. Einige können mehrere Instrumente spielen. Wir haben Doppelbesetzungen und können so gut reagieren, wenn nicht alle zu einem Auftritt kommen können“, erklärt Andree Zimmermann. Im vergangenen Jahr sind mit Marco Seidel, der Trompete spielt, und Stefan Pycha, Bariton, wieder zwei Musikanten zum Orchester dazu gekommen, die „früher schon mal bei uns waren, dann 10, 15 Jahre keine Musik gemacht haben“, freut sich der musikalische Leiter über die Verstärkung.

Die hatte sich für ihren Auftritt am Donnerstag auch die Grundschule geholt - mit Johanna Zimmer, einstige Brüeler Schülerin, die jetzt an der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium „David Franck“ in Sternberg lernt. Die Sechstklässlerin begeisterte mit ihrem Klavierspiel ebenso wie alle anderen kleinen Akteure in diesem unterhaltsamen Programm: Anna Zimmer spielte Blockflöte, Sina Geige. Lotta Peters trug ein Gedicht vor und der Schulchor „Die Schulhofspatzen“ unter Leitung von Lehrerin Rita Rädler sang unter anderem von den zwölf Monaten. Mit ihrem Vortragen des Gedichts „Mötst di nich argern“ von Rudolf Tarnow - natürlich auf platt - brachten Gretha-Charleen Krug, Johanna Klabunde, Fiona Wenzel, Erik Krause, Enya Ohlenroth und Erik Kadow viele der Zuhörer zum Schmunzeln.

Plattdeutsch gehört wie auch der Chor „Die Schulhofspatzen“ zu den zahlreichen Arbeitsgemeinschaften an der Grundschule.

Die Gäste des Empfangs bedankten sich bei den Schülern mit einem starken Applaus – und hatten zuvor ebenso die Brüeler Blasmusik mit viel Beifall belohnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen