warin : Grundschüler lernen schwimmen

Der Wariner DLRG-Nachwuchs trainiert in der Schwimmhalle – in den Wintermonaten einmal im Monat.
1 von 3
Der Wariner DLRG-Nachwuchs trainiert in der Schwimmhalle – in den Wintermonaten einmal im Monat.

Die Wariner DLRG bietet schon den Jüngeren sportliche Betätigung.

von
25. März 2014, 16:07 Uhr

Munter umrunden Inken, Armin, Thorben, Felix, Emily, Karl und Dominik das kleine Rund in der Wariner Sporthalle. „Sonst sind wir viel mehr Kinder“, so Dietlind Schieweck. Die Vorsitzende der Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) betreut die Jüngsten des Vereins, um später den einen oder anderen als Rettungsschwimmer ausbilden zu können. Jeden Dienstag um 17 Uhr treffen sich die Kinder für eine Stunde Freizeitsport. Derweil sitzen einige Eltern auf den Bänken und schauen zu.

„Die Kindergärtnerin von Dominik sprach uns an, ob wir nicht Lust hätten, beim DLRG-Sport mitzumachen. Der Junge ist sportlich und wir wohnen am Wariner See, da wäre es vorteilhaft, wenn er zeitig schwimmen lernen würde“, so Kathrin Bieske. „Thorben geht gerne baden. Durch seine Freunde aus der Kindergartengruppe ist er zum Kindersport gekommen. Seit sieben Monaten ist er dabei und ihm gefällt es gut“, sagte Anja Untrieser.

Verein und Grundschule arbeiten seit Schuljahresbeginn zusammen für den Schwimmsommerkurs, der den Drittklässlern und Viertklässlern angeboten wird. Sie erlernen das Schwimmen, das heutzutage nicht mehr über die Schule angeboten wird. Aber auch zur Nachwuchsgewinnung dient die Zusammenarbeit.

Eine Stunde später starteten in der Sporthalle die Zweit- bis Fünfklässlern unter Anleitung von Silvia Selch. „Wir veranstalten auch untereinander Wettkämpfe mit Punktevergabe, wie Seilspringen, Liegestütze und mehr. Die erreichten Punkte werden jeden Dienstag gesammelt. Dabei werden die unterschiedlichen Alterskategorien berücksichtigt“, erklärte die Rettungsschwimmerin.

Seit drei Jahren ist Nele Arbeit beim sportlichen Nachwuchs der Rettungsschwimmer. Die Zehnjährige hat Spaß an den wöchentlichen Treffen und sammelt eifrig Wettbewerbspunkte. Dario Hirch und Hannes Röpcke sind Freunde. Der Wariner und der Wilhelmshofer besuchten gemeinsam auch schon die kleine Sportgruppe. Ob sie später einmal Rettungsschwimmer werden wollen, wissen die Zehnjährigen noch nicht.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.









zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen